Nachrichten, aktuelle Schlagzeilen in ENERGY Deutschland und 35 weiteren Streams im Online Radio

Facebook: Aus für Nutzer mit Pseudonym?

Das beliebteste soziale Netzwerk will die Profile von Usern mit falschen Namen löschen

Eigentlich muss man sich laut Facebook-Richtlinien mit seinem echten Namen anmelden, doch es gibt zahlreiche User, die diesen nicht preisgeben wollen. Das gefällt Facebook jedoch ganz und gar nicht. Das Netztwerk plant, die Nutzer mit falschem Namen zu löschen.

Das Netzwerk hat einigen Usern, die wohl offensichtlich mit falschen Namen angemeldet sind, gedroht, ihr Facebook-Profil zu löschen. Laut dem US-amerikanischen Unternehmen würden die Nutzer vernünftiger agieren und in ihren Beiträgen seltener ausfallend werden, wenn sie unter ihrer wahren Identität schreiben.

>> ZUM THEMA: WhatsApp mit sicherer Verschlüsselung

Doch woher weiß Facebook, dass ein User eben nicht seinen echten Namen benutzt? Dennis Romberg, Online-Redakteur beim Verbraucherzentrale-Bundesverband erklärt in der Zeitung »Der Westen«: »Wenn ich ein Pseudonym verwende, aber meine Nachrichten immer mit Dennis unterschreibe, kann das für Facebook schon ein Hinweis sein. Facebook liest eben alle Nachrichten mit«.

>> ZUM THEMA: Facebook for Work

Und obwohl man in Deutschland laut dem Telemediengesetz Online-Dienste wohl unter einem Pseudonym nutzen kann, erzielte Facebook in einem Streit um die Klarnamen-Pflicht vor dem Verwaltungsgericht in Schleswig-Holstein einen Etappensieg. So darf das Unternehmen Mitglieder löschen, die eben einen Fake-Namen benutzen.

Donnerstag, 11. Dezember 2014, oa

Empfehlung der Redaktion

Webradio

ENERGY bei Whatsapp
© by WhatsBroadcast
Werbung
Meistgelesen
Playlist
ENERGY Stars bei Twitter
Newsletter