Nachrichten, aktuelle Schlagzeilen in ENERGY Deutschland und 35 weiteren Streams im Online Radio

BRIT Awards 2016: Die Gewinner

Adele stellt alle in den Schatten

Am 24. Februar 2016 stiegen die diesjährigen BRIT Awards. Spektakuläre Live-Acts und die obligatoische Preisverleihung standen im Mittelpunkt. Adele ist die große Gewinnerin des Abends.

Unzählige ENERGY Stars wie Adele, Justin Bieber, Coldplay und James Bay waren im Vorfeld der BRIT Awards 2016 nominiert. Gerade erstere sollte zum großen Gewinner des britischen Musikpreises werden. Die »Hello«-Sängerin gewann insgesamt vier Preise bei fünf Nominierungen, darunter die wichtigen Kategorien »British Female Solo Artist« und »British Single« für ihren Comeback-Song »Hello«.

>> Viele Gewinner hörst du auch im ENERGY HITS Webradio

Kein Glück hatte die Band Years & Years«. Sie waren vier Mal nominiert, konnten aber kein Award mit nach Hause nehmen. Zwischen den Preisverleihungen sorgten Coldplay, Justin Bieber, Rihanna zusammen mit Drake, James Bay & Co. für furiose Auftritte, die die anwesenden Zuschauer zum Überkochen brachten. Als Ikone wurde außerdem der verstorbene Musiker David Bowie geehrt.

Gewinner in der Übersicht
British Female Solo Artist: Adele
British Male Solo Artist: James Bay
International Group: Tame Impala
British Single: Adele - »Hello«
British Group: Coldplay
International Male Solo Artist: Justin Bieber
British Breakthrough: Catfish And The Bottlemen
BRITs Global Success Award: Adele
International Female Solo Artist: Björk
Mastercard British Album Of The Year: Adele - »25«
British Artist Video Of The Year: One Direction - »Drag Me Down«
BRITs Icon Award: David Bowie
British Producer Of The Year: Charlie Andrew
Critics' Choice Award: Jack Garratt


Viele Videos und Fotos der BRIT Awards 2016 findest du hier


Donnerstag, 25. Februar 2016, kk

Empfehlung der Redaktion


ENERGY bei Whatsapp
© by WhatsBroadcast
Werbung
Webradio
Werbung
Playlist
Like us!
Ticketshop
EURO HOT 30