Facebook User stalken für Faule

Mit diesem Tool gelangst du an Informationen von Facebook Usern, die man auf den ersten Blick nicht unbedingt rausfindet. Stalkscan heißt das Zauberwort - was irgendwie auch ein bisschen unheimlich ist.

Pixabay_Stalking_944x450.jpg

Vorweg sei gesagt: Stalkscan ist legal. Und dahinter steckt auch keine fiese Absicht. Vielmehr will der Belgier De Ceukelaire mit der Weboberfläche zeigen, wie viele persönliche und teilweise intime Details über einen frei zugänglich im Internet, gerade bei Facebook, schwirren. Wenn du stalkscan.com aufrufst, gelangst du zu einer einfachen und übersichtlichen Seite, auf der du lediglich die URL des zu überprüfenden Facebook Users eingeben musst.

 

Danach kannst du beispielsweise einsehen, welche Beiträge ein bestimmter Facebook-Freund im Jahr 2012 kommentiert hat oder welches Foto er mit "gefällt mir" markiert hat. Das ist aber nur die Spitze des Eisbergs... Es lassen sich Informationen über Familienmitglieder, Arbeitskollegen oder gar Freunden von Freunden herausfinden. Viele weitere Details lassen sich natürlich auch noch einsehen.

 

Abschließend sei noch gesagt: Um Stalkscan nutzen zu können, musst du selbst bei Facebook eingeloggt sein. Und es können zum Glück "nur" Inhalte eingesehen werden, die öffentlich sind. Hast du in deinen Facebook Privatsphäreeinstellungen alles auf "nur für dich sichtbar" eingestellt, kommt auch Stalkscan nicht an diese Sachen.

 

Autor: 
kk
_self