Das sind die Cash-Könige unter den DJs

Das Wirtschaftsmagazin Forbes hat erneut die Top 10 der bestbezahlten DJs herausgebracht. Auf Platz 1 gibt es keine Überraschung, das Treppchen komplettieren Newcomer. Hier gibt's die komplette Liste.

Calvin_Harris.jpg

Namen wie Martin Garrix, The Chainsmokers oder David Guetta sind laut Forbes die diesjährigen "Electronic Cash Kings". Das US-Magazin kürt jährlich die zehn bestbezahlten DJs der elektronischen Musikwelt und auf dem Thron sitzt mal wieder Calvin Harris. Bereits zum fünften Mal in Folge (!) landete der Schotte auf Platz 1. Zwischen Juni 2016 und Juni 2017 verdiente er sagenhafte 48,5 Millionen Dollar mit seiner Musik. Trotz eines Einnahmeneinbruchs von 20% - er wird es sicherlich verkraften können - lässt er seine Konkurrenz weit hinter sich. 

Knapp zehn Millionen US-Dollar verdiente nämlich der niederländische Plattendreher Tiesto weniger als Calvin und landet mit einem Jahreseinkommen von 39 Millionen auf dem zweiten Platz. Das Treppchen komplettiert das US-Duo The Chainsmokers (38 Mio. Dollar), die zum ersten Mal in den Top 10 auftauchen. Als einziger deutscher DJ schaffte es Zedd mit 19 Millionen gerade so in die Liste. Zusammen verdiente die elitäre Riege im vergangenen Jahr übrigens 298 Millionen US-Dollar... Sollten wir etwa über einen Berufswechsel nachdenken?!

 

Das sind die zehn bestbezahlten DJs der Welt:

 

01. Calvin Harris

02. Tiesto

03. The Chainsmokers

04. Skrillex

05. Steve Aoki

06. Diplo

07. David Guetta

08. Marshmello

09. Martin Garrix

10. Zedd

 

Übrigens läuft gerade das Voting für die NRJ DJ Awards 2017. Unterstütze HIER deine Favoriten und mit etwas Glück gewinnst du eine Reise zu der Award-Show nach Monaco. Viel Glück!

 

Autor: 
kk
_self