Jason Derulo: Klage nach wilder Auto-Party

"Shimmy shimmy yay, shimmy yay, shimmy ya (drank), Swalla-la-la" ist nicht nur der Refrain der aktuellen Single "Swalla" von Jason Derulo, sondern höchstwahrscheinlich auch das Motto seiner Partys. Der R'n'B-Sänger hatte seine letzte Feier in einem gemieteten Sprinter wohl gar nicht mehr unter Kontrolle...

Jason-Derulo.png

Jaja, solche Auto-Partys sind schon was Einzigartiges. Da kann man es schon mal so richtig krachen lassen. Das dachte sich wohl auch US-Sänger Jason Derulo Ende März.

 

Der 27-Jährige wollte unbedingt eine Feier der besonderen Art und mietete deshalb extra einen Sprinter beim American Limo Service. Jedoch konnte da noch niemand der Mitarbeiter des Automobilhändlers ahnen, was der Superstar mit dem Van anstellen würde... Aufgeschlitzte Sitze und ein Auto voller verschüttetem Champagner waren dann das Ergebnis der anscheinend vollkommen eskalierten Party. Doch scheinbar störte Jason das nicht wirklich. Ohne Skrupel stellte er den Wagen in dem Zustand am nächsten Tag wieder auf dem Hof des Mietservices ab. Dass das Folgen haben würde, war dem Sänger zu dem Zeitpunkt überhaupt nicht bewusst gewesen. Der American Limo Service zog selbstverständlich Konsequenzen und verklagte Jason Derulo auf 10.000 Dollar Schadenersatz. Für den Sänger ist das mit Sicherheit nur ein "kleines Sümmchen", jedoch ist es echt traurig, dass eine Party so enden muss! 

 

Für alle, die jetzt einen Ohrwurm haben, gibt es hier das Video zu "Swalla":

 

 

 

Autor: 
jk
_self