Justin Bieber und seine "Despacito"-Tragödie

Justin Biebers Blamage mit seiner Single "Despacito" geht in die nächste Runde. Vor Kurzem musste er bereits bei einem Konzert in New York den Songtext auf "Blahblahblah" umändern, jetzt hat er in Stockholm das Lied nicht mal angestimmt. Das gab natürlich dementsprechende Konsequenzen...

"Despacito" hat sehr gute Chancen der Sommerhit des Jahres 2017 zu werden. In über 30 Ländern erreichte die Single von Daddy Yankee und Luis Fonsi einen Top-Ten-Platz und bekam schon mehrfach Platin. Gerade in der Version mit Superstar Justin Bieber ist der Erfolg nicht mehr zu stoppen. Der 23-Jährige singt in dem Hit erstmals auf Spanisch, wovon die Fans natürlich hellauf begeistert sind - beziehungsweise wohl eher waren. 

 

Schon vor ein paar Wochen mussten wir bei einem Konzert von JB in einem New Yorker Club feststellen, dass sein Spanisch wohl doch nicht so ausgeprägt ist, wie es schien. Statt dem "Despacito"-Songtext kam nämlich nur "Blahblahblah". Aber bei dem einen Fauxpas sollte es wohl nicht bleiben. Vor ein paar Tagen leistete sich der Sänger die nächste Panne mit dem Megahit. Bei einem Festival in Stockholm wollte er "Despacito" gar nicht erst anfangen zu performen und begründete das so: "Nein, ich kann ‘Despacito’ nicht singen, ich kann den Song gar nicht auswendig! Ich kann es einfach nicht. Ich kann es nicht singen, fertig." Das fanden die Fans alles andere als cool und fingen an, ihn auszubuhen. Auch eine Plastikflasche wurde nach Justin geworfen und verfehlte nur um wenige Zentimeter seinen Kopf. Doch JB nahm es so hin und setzte seinen Auftritt fort. Seine Anhänger waren allerdings enttäuscht. Vielleicht sollte sich der Superstar doch noch mal mit den Lyrics auseinandersetzen...

 

 

 

Autor: 
jk
_self