Rihanna disst Diplo und feiert auf Barbados

Diplo gehört zu den erfolgreichsten EDM-DJs in der ganzen Welt. Viele Künstler wären froh, wenn sie mit ihm zusammen arbeiten könnten. Nicht so Rihanna. Die aus Barbados stammende R'n'B-Sängerin deutete in einem Interview mit der amerikanischen GQ an, dass sie so gar kein Bock auf eine Zusammenarbeit mit dem DJ von Major Lazer hat.

Rihanna.jpg

 

 

Sie bezeichnet seine Musik ganz offen als  "Reggae, den man am Flughafen spielt". Aber sich rückwirkend für diese Aussage schämen oder gar ein schlechtes Gewissen bekommen? Weit gefehlt! Auf Instagram übertrifft sich RiRi mal wieder selbst: Sie postet ein Foto des Artikels mit dem Hashtag #dutyfree. Humor hat sie auf jeden Fall!

 

Beim "Crop Over Festival" auf Barbados feierte sie übrigens in einem farbenfrohen Kostüm den Karneval mit. Dieses Festival gehört zu den bekanntesten Festivals ihrer Heimat Barbados und wird traditionell zum Ende der Zuckerrohrernte veranstaltet.

 

Die Besucher feiern in den buntesten Farben einen Straßenkarneval, der sich echt sehen lassen kann. Rihanna lässt es sich einfach nicht nehmen, ihren Wurzeln immer wieder treu zu bleiben. Gute Laune, Musik und schöne Frauen inklusive! 

 

 

 

 

 

 

 

 

Autor: 
kvs
_self