Wie peinlich war das denn?

Das Jahr 2016 war ja irgendwie für einiges an Pleiten, Pech und Pannen gut. Doch auch noch in den letzten Atemzügen war es noch gut, einem Superstar mal so richtig eins reinzudrücken. Als letzte musste nun noch Mariah Carey dran glauben. Denn ihre Silvester-Show auf dem Times Square in New York ging mal wirklich komplett in die Hose.

Mariah_Carey_New_Years_Eve_Show.jpg

Eigentlich könnte sie einem schon fast leid tun, denn im Endeffekt konnte sie kaum etwas dafür. Bei ihrem Auftritt an Silvester in der Show "Dick Clark’s New Year’s Rockin’ Eve 2017" sollte sie nach dem Klassiker "Auld Lang Syne" zwei ihrer Hits präsentieren. Blöd nur, wenn die Technik versagt und man auf der Bühne keinen Ton mehr hört. Daher improvisierte die Sängerin im ersten Song, indem sie statt selber zu singen, einfach das Publikum aufforderte, den Song für sie zu singen. So richtig blöd wirds dann aber, wenn der zweite Song als Playback geplant wurde und man ohne etwas zu hören versucht, die Lippen zum Song zu bewegen. Was genau dabei rausgekommen ist und wie man das auf gar keinen Fall machen sollte, siehst du im Video - Fremdschämen garantiert.

 

 

 

 

 

 

Klar auch, dass die Twittergemeinde sich direkt über den Auftritt lustig gemacht hat. Aber bevor wir dir hier alle Tweets auflisten, haben wir uns einfach den rausgesucht, der alles zusammenfast, was man zu dieser Performance und dem vergangenen Jahr sagen kann. In diesem Sinne, frohes Neues!

 

 

 
Autor: 
jb
_self