Nach Protesten: Ed Sheeran sagt US-Konzert ab

ENERGY Superstar Ed Sheeran wählt drastische Mittel und sagt nach Protesten in St. Louis (Missouri) sein geplantes Konzert ab. Damit folgt der Brite dem Beispiel der Band U2.

Ed-Sheeran.jpg

Bittere Nachrichten für Ed Sheeran-Fans aus St. Louis (Missouri, USA): Der Sänger sagte sein für das kommende Wochenende geplante Konzert ab. Grund dafür sind anhaltende Proteste in der Stadt und man befürchte, dass das örtliche Polizeiaufkommen nicht ausreichen würde, um genügend Schutz für die Konzertbesucher zu garantieren. Laut Ed Sheerans Management versuche man, den Auftritt im nächsten Jahr nachzuholen, sofern es der Zeitplan des Rotschopfs zulässt.

 

Die Proteste in St. Louis rühren daher, dass ein weißer Ex-Polizist vor Gericht freigesprochen wurde, obwohl er 2011 einen schwarzen mutmaßlichen Drogendealer nach einer Verfolgungsjagd durch die Stadt erschossen hatte. Nach dem Urteil gingen zahlreiche Menschen auf die Straße und protestierten. Ed Sheeran ist übrigens nicht der einzige, der seinen Gig in der Stadt abgesagt hat. Auch die Band U2 haben ihr dort geplantes Konzert bereits gecancelt.

 

Autor: 
kk
_self