Fashion & Social Media in Deutschland

Der Einfluss von Social Media auf die Modebranche ist unumstritten. Über sogenannte Influencer werden die Modetrends heutzutage direkt am Endkonsumenten angepriesen. Auch in Deutschland begeistern sich Millionen von Menschen für die Postings der neuesten Fashion Trends via Instagram und Co.

Der Schweizer Autor Gottfried Keller schrieb einst: "Kleider machen Leute". Spätestens seit Instagram kann man die Aussage erweitern: "Kleider machen Leute, Likes & Geld" - Fashion und Social Media gehören heutzutage einfach zusammen wie die Butter und das Brot. Die Kollegen von Vexcash haben sich angeschaut, wie der deutsche Modemarkt aufgeteilt ist und haben in verschiedenen Grafiken interessante Ergebnisse zusammengetragen.

 

Beliebte deutsche Fashion Influencer auf Instagram

Die zehn beliebtesten deutschen Fashion Influencer bei Instagram haben eine Vielzahl an Followern, die sie mit ihren "Kleidungstipps füttern" und dabei Medienwerte generieren, die wirklich unglaublich sind - und zwar pro Post! GNTM-Siegerin Stefanie Giesinger zum Beispiel hat mittlerweile knapp 3 Millionen Follower bei Instagram und ein einzelner Post von ihr ist rund 14.000 US-Dollar wert. Damit trohnt sie auf Platz 1 der deutschen Fashion Influencer bei Instagram und hängt alle anderen deutlich ab.

 

Es folgen @ohhcouture auf Platz 2 (1,35 Mio. Follower, Medienwert: 6.706 US$) und @magic_fox (1,32 Mio. Follower, Medienwert: 6.323 US$). Letztgenannter ist übrigens einer von lediglich zwei Männern unter den Top 10. Neben @andrehamann finden wir sonst nur noch @magic_fox auf Platz 6 als männliches Geschlecht wieder und damit bleibt bewiesen, dass Fashion immer noch von Frauen dominierd wird.

Beliebte deutsche Fashion Influencer bei Instagram


 

Beliebteste Modemarken nach Anzahl der Followr auf Instagram weltweit

Nicht nur, dass der US-Sporthersteller Nike mit seinem Account bereits 74,1 Millionen Follower generieren konnte und damit auf Platz 1 landet - die Fußball-Sparte "Nike Football" des Unternehmens landet ebenfalls eigenständig in den Top 3 und muss sich nur von seinem Mutterkonzern und der Dessous-Firma Victoria's Secret geschlagen geben. Die hübsche Unterwäsche gucken sich regelmäßig knapp 57 Millionen Leute an. Auf den weiteren Plätzen folgen bekannte Luxusmarken wie Chanel, Louis Vuitton oder Dior. Aber auch die zwei Modegiganten H&M und Zara schaffen es in die Top 10. Einzige deutsche Marke: Adidas auf Platz 6.

 

Markenliebe auf Instagram


 

Beliebteste Kleidungsmarken (nach Besitz von Kleidungsstücken) in Deutschland

Landete adidas beim weltweiten Vergleich noch auf dem sechsten Platz, so lieben die Deutschen doch "ihre" Sportmarke mit den drei Streifen. Dass macht das Umfrageergebnis deutlich, bei dem jeder vierte von fünf deutschen Kleidungsschränken mindestens ein Teil aus der adidas Kollektion beinhaltet. Neben Nike, Levi's oder Puma finden sich vor allem Kleidungsmarken wieder, die in nahezu jeder "gut sortierten" Einkaufsstraße nicht fehlen dürfen: C&A (Platz 2), s.Oliver (Platz 3), H&M (Platz 5), ESPRIT (Platz 6) und Tom Tailor (Platz 9). Etwas abgeschlagen landet Jack Wolfskin, die aber auch immer noch in zwei von fünf deutchen Kleiderschränken zu finden sind.

 

Beliebteste Kleidungsmarken


 

Ranking der Top-5-Online-Shops nach Umsatz im Segment Fashion in Deutschland 2016

Kommen wir von Einzelmarken zu den hiesigen Shopping-Portalen im Netz. Hier hat Zalando seine Nase vorn. In diesem Jahr wird dem deutschen Online-Versandhändler ein Umsatz von satten 1.275 Millionen US-Dollar prognostiziert. Durch das schier unerschöpfliche Angebot an Schuhe und Mode schlägt Zalando sogar Otto (Platz 2, 1.125 Mio. US$ Umsatz) und verweist, bonprix, ESPRIT und H&M auf die weiteren Plätze.

 

Ranking der Top-5-Online-Shops


 

Umsatz im Segment Bekleidung

Wenn man sich den deutschen Fashionmarkt im europäischen Kontext anschaut, schneiden die Deutschen in Sachen Umsatz gar nicht schlecht ab. Lediglich Großbritannien mach mehr Umsatz im Segment Bekleidung. Insgesamt waren es stolze 79,7 Milliarden Euro, die in UK umgesetzt wurden - das entspricht einem Umsatz pro Kopf von stattlichen 1.221,97 Euro. Deutschland braucht sich aber auch nicht verstecken mit einem Gesamtumsatz von 67,3 Milliarden Euro pro Jahr, was 2016 einem Umsatz pro Kopf von 762,84 Euro entspricht. Auf den Plätzen drei, vier und fünf Landen die Niederlande, Frankreich und Spanien.

 

Umsatz im Segment Bekleidung

Quellen

 

Autor: 
kk
_self