Trocken durchs Festivalwochenende

Was du machst, wenn es beim Festival regnet

stiefel.jpg

Das schlimmste Szenario für ein geiles Festival ist andauernder Regen. Da das Wetter leider auch diesen Sommer macht was es will, haben wir hier für dich 5 Tipps, wie du dein Festivalwochenende so gut wie möglich trocken überstehst.

  1. Die Kleidung macht’s – Denk am besten schon beim Packen an Schlecht-Wetter-Kleidung. Ein Regenschauer kann immer mal vorbeiziehen und mit der richtigen Kleidung kannst du zu deinen Lieblingsacts auf jeden Fall auch ordentlich abgehen. Pack dir gute Gummistiefel ein, wenn es hart auf hart kommt, wirst du sie zu schätzen wissen! Dafür musst du auch nicht allzu tief in die Tasche greifen. Ab 10 Euro besorgst du dir ein schickes Paar
  1. Das Regencape darf dabei natürlich auch nicht fehlen. Wenn du es ganz schick willst, kaufst du dir ein Regenponcho, der ist nämlich etwas robuster als die üblichen Capes, die man schon für wenige Taler im Netz kaufen kann. Um sicher zu gehen kaufst du dir vorher einen, auf manchen Festivals werden diese aber auch vor Ort verteilt. Für die kreativen Sparfüchse unter euch tut es natürlich auch ein Müllsack.
  2. Trotz Regencape ist es wichtig, dass du an Wechselklamotten denkst. Auch das Cape schützt nicht hundert Prozent vor Nässe und spätestens nach ein paar Stunden raven sind Hose und Co. wahrscheinlich auch schon in Mitleidenschaft gezogen worden. Also pack dir ein paar mehr Outfits ein als eigentlich nötig, um im worst case noch trockenen Sachen zu haben.
  1. Um nicht die ganze Zeit dem Regen komplett ausgeliefert zu sein, bringst du dir am besten einen Pavillon mit. Hier kannst du dich bei Schmuddelwetter drunter setzen oder bunt mit deinen Kumpels weiter feiern. Und bei Hitze, wenn die Sonne auf’s Gelände knallt, bietet er dir Schatten
  2. Last but not least ein gut gemeinter Tipp: Pack am besten alles in Müllsäcke. Die schützen deine Klamotten und alles was du mitbringst!

 

Autor: 
m.braun
_self