Berlin: Die Elsenbrücke muss weg!

Die Elsenbrücke zwischen Friedrichshain und Treptow muss wegen Beschädigung abgerissen werden. Zwei weitere Brücken sind ebenfalls betroffen!

Die Elsenbrücke muss aufgrund eines Risses in der östlichen Fahrbahn zwingend abgerissen werden. Als der 25 Meter lange Riss entdeckt wurde, musste die Fahrbahn gesperrt werden. Dies führte zu Stau bei der Oberbaumbrücke. Der westliche Teil der Brücke ist zwar nicht betroffen, doch das Risiko ist sehr groß, dass dieser Teil auch bald vom Schaden betroffen sein wird.

 

Der Plan um das Problem zu beheben, sieht wie folgt aus: Um eine Vollzeitsperrung zu umgehen, soll eine Behelfsbrücke gebaut werden. Dies ist eine provisorische Brücke, die nach dem Neubau wieder abgerissen wird. Bis Anfang 2020 soll die Planung für den Rückbau des Ostteils beendet sein. Anschließend soll sofort damit begonnen werden, was etwa ein Jahr dauern wird. Im Jahr 2021 wird dann die Behelfsbrücke errichtet, welche ab 2022 intakt sein soll. Von 2022 bis 2025 wird dann der westliche Teil der Brücke neu gebaut. Das ganze Projekt soll Ende 2028 abgeschlossen sein und wird rund 50 Millionen Euro kosten. 

 

Seit September ist die Elsenbrücke wieder beschränkt in Betrieb. Momentan wird der Verkehr über die Gegenfahrbahn auf dem westlichen Brückenüberbau umgeleitet. Die Ursache für den erheblichen Schaden liegt beim Spannbeton, welcher falsch verbaut wurde. Derselbe Beton wurde auch bei der Mühlendammbrücke in Mitte verwendet. Auch diese Brücke, muss irgendwann ersetzt werden. So sieht es auch bei der Brücke der Märkischen Allee aus. Die muss so schnell wie möglich erneuert werden, da sie von Betonkrebs befallen ist. Ab Dezember wird die Brücke gesperrt und der Neubau soll 2023 fertig sein.

 

Wie stark der Verkehr darunter leidet und wie groß das Verkehrschaos sein wird, ist noch unklar. Vielleicht ist man bis 2028 besser mit der Bahn unterwegs!

 

Autor: 
ls
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS