Corona-Ausbruch in der Szene-Bar "Katze"

Mehrere Barmitarbeiter sind positiv auf das Coronavirus getestet worden, die Hamburger Behörde sucht nach Hunderten Gästen der "Katze" im Stadtteil Sternschanze, weil viele nicht die korrekten Daten angegeben haben.

Unsplash_Bar_170920_970.jpg

 

Martin Helfrich, Pressesprecher der Gesundheitsbehörde Hamburg sagte am Mittwoch: "Es kann sein, dass bis zu 600 Menschen betroffen sein könnte". Damit meint er bis zu 600 Menschen, die sich in der Bar "Katze" in der Sternschanze womöglich mit dem Coronavirus angesteckt haben. Mehrere Barmitarbeit sind positiv auf Covid-19 getestet worden, die Bar ist vorerst geschlossen.

 

Gäste geben falsche Kontaktdaten an

Das Gesundheitsamt hat bereits begonnen, alle Besucher, die am 5., 8. oder 9. September in der "Katze" waren, zu kontaktieren. Doch hier liegt das Problem: Zahlreiche Gäste , die an diesen Tagen vor Ort waren, haben falsche Kontaktdetails angegeben und seien deshalb noch nicht ermittelt werden können: "Dieser Fall zeigt erneut: Die wahrheitsgemäße Angabe der Kontaktdaten in gastronomischen Betrieben ist wichtig, um im Falle eines Infektionsgeschehens alle möglicherweise Betroffenen warnen zu können", so Helfrich.

 

Vom Senat heißt es weiterhin, dass das Risko bestehe, "dass Menschen infiziert wurden, die bisher keine Symptome zeigen, aber dennoch angesteckt wurden."

 

Bitte um Mithilfe

Alle Personen, die die Bar "Katze" am 5., 8. oder 9. September besucht haben und noch nicht kontaktiert wurden, sollen sich telefonisch beim Gesundheitsamt unter 040 - 42811 1659 melden und sich freiwillig in Quarantäne begeben.

 

Die Behörden prüfen auch, ob das Hygienekonzept in der "Katze" nicht eingehalten wurde.

 

Autor: 
kk
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS