Corona: So bekommst du in Hamburg ein digitales Impfzertifikat

Das digitale Impfzertifikat kommt und wir verraten dir, wie und ab wann du es in Hamburg bekommen kannst.

Der Hamburger Senat hat darüber informiert, wie Hamburgerinnen und Hamburger das digitale Impfzertifikat als Nachweis für die Corona-Schutzimpfung bekommen können. Voraussetzung dafür ist eine vollständige Corona-Schutzimpfung.

 

Wann kommt das digitale Impfzertifikat?

Wer eine vollständige Corona-Schutzimpfung erhalten hat, ist bestimmten Einschränkungen nicht mehr unterworfen. In der Regel gilt das 14 Tage nach der zweiten Impfstoffdose. Schon jetzt reicht als Nachweis der gelbe Impfpass oder eine ausgestellte Ersatzbescheinigung. Ab sofort bieten viele Hamburger Apotheken den Service an, das digitale Impfzertifikat auszustellen. Hier sollen alle teilnehmenden Apotheken aufgelistet sein.

 

Wie sieht das digitale Impfzertifikat aus?

Das Impfzertifikat enthält einen QR-Code, der von Apps angezeigt werden kann, wenn man aufgefordert wird. Der QR-Code kann zum Beispiel in der "Corona-Warn-App" eingelesen werden und dann darüber angezeigt werden. Außerdem soll demnächst die "CovPass-App" verfügbar sein, die ebenfalls für diesen Zweck entwickelt wurde. Neben erleichterter Mitführung soll der digitale Nachweis bei Kontrollen fälschungssicher geprüft werden können.

 

Ich wurde im Impfzentrum in Hamburg (Messehallen) geimpft - was nun?

Wenn du bereits in den Messehallen geimpft wurdest oder einen offenen Termin hast, musst du dich nicht um die Umwandlung in das digitale Zertifikat kümmern. Es wurd ein Online-Service eingerichtet, der ab sofort zur Verfügung steht. Über die Website panex-impfzertifikat.de kannst du dein Impfzertifikat bequem herunterladen. Dies gilt für bereits durchgeführte Schutzimpfungen sowie für noch anstehenden Termine. Zur Identifikation ist es erforderlich, dass du neben Angaben zur Person die Nummer der Impfbestätigung sowie die Chargen-Nummer des Impfstoffes eingibst. Diese Angaben sind auf deiner Impfbestätigung enthalten. So wird sichergestellt, dass nur die berechtigte Person Zugriff auf das Zertifikat hat. Nach Eingabe der Daten erhältst du ein individuelles Dokument mit dem Impfzertifikat zum Download. Das kannst du nun mit der Kamera deines Smartphones in die App einlesen. Bei dem QR-Code, der auf deiner Impfbestätigung abgedruckt ist, handelt es sich nicht um den QR-Code des Impfzertifikats; dieser enthält nur Ihre Angaben in codierter Form. Der separate Download des Zertifikats ist erforderlich, damit dein Zertifikat bundes- und europaweit einheitlich gültig ist.

 

Ich wurde in einer Arztpraxis oder ähnlichem geimpft - was nun?

Ab sofort besteht die Möglichkeit, gegen Vorlage über die erfolgte Impfung (in der Regel der Impfpass) und einem Identitätsnachweis (Personalausweis) in einer Apotheke die Ausstellung eines Zertifikates vornehmen zu lassen. Die teilnehmenden Apotheken können unter mein-apothekenmanager.de eingesehen werden. Die Arztpraxen sind technisch noch nicht in der Lage, das Impfzertifikat zu erstellen. Die vom Bundesgesundheitsministerium bereitgestellte Software ist noch nicht verfügbar. Sobald dies der Fall ist - wohl gegen Ende Juni - können alle Menschen, die sich beim niedergelassenen Arzt impfen lassen, dort auch den QR-Code für den digitalen Impfausweis erhalten. Der Arzt kann auch Menschen, die ihre Impfung an anderer Stelle erhalten hatten, diesen Code erstellen. Allerdings ist der Arzt hierzu nicht verpflichtet, sodass es sich empfiehlt, sich vorher in der Praxis zu erkunden, ob diese Leistung angeboten wird.

 

Personen, die ihre Schutzimpfung von einem mobilen Team erhalten haben, werden in Kürze daneben über einen Weg informiert, wie sie ihr Impfzertifikat ebenfalls direkt vom Impfzentrum erhalten können.

 

>> Sämtliche Infos zum digitalen Impfzertifikat findest du unter www.digitalter-impfnachweis-app.de.

 

Autor: 
kk
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS