Gastronomie während Corona: Lockerungen im Norden im Überblick

Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen: Alle Infos, wer wann und wie öffnen darf, findest du hier. Egal ob Restaurent, Kneipe, Biergärten & Co. Wir geben dir einen Überblick und worauf auch du achten musst.

Was ist in der Gastronomie in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen möglich? Was muss ich als Besucher beachten? Wir geben dir einen Überblick darüber:

 

Hamburg

Seit dem 13. Mai dürfen unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln Restaurants und Gaststätten wieder öffnen. Einem Konzept der Wirtschaftsbehörde zufolge müssen Tische so stehen, dass Gäste einen Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander haben. Kellner und Kellnerinnen müssen einen Mund- und Nasenschutz tragen. Buffets wird es nicht geben. 

 

Es dürfen zwei Familien oder zwei Freundeskreise an einem Tisch sitzen. Ankommende Gäste werden registriert, um im Zweifelsfall zurückverfolgt werden zu können. 

 

>> Laufend aktualisierte Verordnungen für Hamburg findest du hier!

 

Schleswig-Holstein

Seit dem 18. Mai können Gastronomiebetriebe bis 22 Uhr ihren Innen- und Außenbereich wieder öffnen. Dabei muss folgendes beachtet werden:

 

  • Zu Gastronomiebetrieben zählen Restaurants, Caf´és und Kneipen
  • Es gibt keine Kapazitätsgrenzen
  • Die Betriebe müssen dafür sorgen, dass Hygiene- und Abstandregeln eingehalten werden
  • Abstand zwischen verschiedenen Tischen muss mindestens 1,50 Meter betragen

 

>> Laufend aktualisierte Verordnungen für Schleswig-Holstein findest du hier!

 

Niedersachsen

Seit dem 11. Mai dürfen Restaurants, Caf´s, Biergärten und Gaststätten wieder öffnen und Gäste empfangen. Doch sowohl Wirte und Servicekräfte als auch Besucher müssen sich an strenge Regeln halten. So sieht das Hygienekonzept aus:

 

  • Maximal 50 Prozent der Kapazität darf ausgelastet werden
  • Abstand zwischen verschiedenen Tischen muss mindestens 2 Meter betragen
  • Das Land Niedersachsen empfiehlt dringend eine Platzreservierung im Vorfeld des Besuchs
  • Der Gastronom muss von jedem Gast Kontaktdaten aufnehmen (Namen, Telefonnummer, Adresse) - diese Daten werden nach Ablauf einer Frist von einem Monat komplett gelöscht
  • Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten dürfen an einem Tisch sitzen
  • Servicekräfte müssen während Gästekontakt einen Mund-Nasen-Schutz tragen (aber nicht außerhalb des Gastraums)
  • KEINE Maskenpflicht für Gäste
  • Buffets sind nicht erlaubt; Selbstbedienung ist nur möglich, wenn dort zusammengestellte Tellergerichte angeboten werden und der Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten werden kann
  • Speisekarten, Gewürzständer und sonstige Utensilien dürfen nicht auf den Tisch stehen
  • Toiletten-Nutzung ist natürlich erlaubt, aber auch hier ist die Einhaltung der Abstandsregeln wichtig

 

>> Laufend aktualisierte Verordnungen für Niedersachsen findest du hier!

 

Autor: 
kk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS