Hamburg verschärft Corona-Regeln

Die Infektionszahlen stiegen weiter und weiter an, so sah sich der Hamburger Senat gezwungen, neue verschärfte Corona-Maßnahmen festzulegen. Diese gelten seit dem 17. Oktober 2020. Alle Infos findest du hier!

hamburg_speicherstadt970.jpg

Update vom 19.10.2020, 12:48 Uhr

Der Inzidenzwert hat heute Morgen die kritische Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner erreicht. Nun drohen weitere Einschränkungen wie etwa beim Sport, in Schulen und bei Privatfeiern. Nach Angaben von Senatssprecher Marcel Schweitzer soll noch diese Woche die zulässige Zahl der Teilnehmer*innen an privaten Feiern in den eigenen vier Wänden auf höchstens zehn Personen, die aus maximal zwei Haushalten stammen, reduziert werden.

 

Sonst sollen die am Freitag (16.10.2020) festgelegten neuen Beschränkungen erst einmal für zehn bis 14 Tage beobachtet und danach bewertet werden, der Senat hält sich weitere Einschränkungen allerdings vor, vor allem, wenn das Infektionsgeschehen sprunghaft ansteigen sollte.


 

maskenpflicht in der oberstufe und an berufsschulen

Oberstufen- und Berufsschüler müssen nun auch im Unterricht einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Zudem soll an allen Schulen nun alle 20 Minuten für einige Minuten eine Stoß- und Querlüftung erfolgen, um die Luft im Raum auszutauschen. 

 

Private feiern

Außerhalb des eigenen Wohnraums dürfen Feierlichkeiten mit Familie, Freunden und Bekannten nur noch mit 25 Personen stattfinden. In den eigenen vier Wänden sind nur noch 15 Personen zulässig. Darüber hinaus wird weiterhin empfohlen, körperliche Kontakte auf ein absolutes Minimum zu reduzieren und die AHA-Regeln (Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske tragen) weiterhin konsequent einzuhalten.

 

sperrstunde in der gastronomie und alkoholverkaufsverbot

Gaststätten müssen nun von 23 bis 5 Uhr schließen. Im gleichen Zeitraum gilt zudem ein allgemeines Verbot des Verkaufs und der Abgabe von alkoholischen Getränken. Die Polizei kann den Verkauf und die Abgabe von Alkohol an bestimmten Orten auch zu weiteren Zeiten untersagen, wenn es an diesen Orten oder in unmittelbarer Umgebung zu gemeinschaftlichem Alkoholkonsum kommt.

 

Veranstaltungen

Veranstaltungen ohne feste Plätze sind im Freien nur noch mit bis zu 100 Menschen und in geschlossenen Räumen nur noch mit 50 Personen zulässig. Wird bei Veranstaltungen Alkohol ausgeschenkt, reduziert sich die zulässige Höchstanzahl auf die Hälfte (also 50 Personen im Freien mit Alkoholausschank, 25 Personen in geschlossenen Räumen).

 

Für Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen muss bereits ab 100 Teilnehmer*innen ein detailliertes Schutzkonzept konzipiert werden, welches die Anordnung der festen Sitzplätze, den Zugang und Abgang des Publikums, die Belüftung, die sanitären Einrichtungen sowie die allgemeinen hygienischen Vorkehrungen aufzeigt.

 

Weitere Infos zu Corona findest du auf Hamburg.de!

 

Autor: 
jk
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS