UBER ist in Hamburg gestartet

Nun kannst du auch in der Hansestadt über Uber deine Fahrten buchen. Was bietet die App alles?

Pixabay_UBER_app_Smartphone_1772019_970.jpg

Nach Berlin, München, Düsseldorf, Fankfurt a.M. und Köln ist Hamburg die sechste Stadt, in der der Fahrdienstvermittler Uber nun an den Start gegangen ist. Seit dem 17. Juli kannst du über die App Fahrten buchen, die von Mietwagenfirmen und Taxi-Betreibern durchgeführt werden. 2018 wollten mehr als 240.000 Menschen über Uber in Hamburg eine Fahrt buchen - das Unternehmen sah also Handlungsbedarf und ist nun gestartet.

 

Ein Sprecher von Uber sagte, dass die Kunden von Fahrern ans Ziel gebracht werden, die für Mietwagenfirmen arbeiten und über einen Personenbeförderungsschein verfügen. Zu Fahrtbeginn wird ein Festpreis festgelegt, der rund zehn bis 15 Prozent unter den Taxi-Tarifen liegen soll. 

 

Vorteile

- Günstigerer Preis als Taxi-Tarife.

- Kurze Wartezeit. (Durchschnittliche Wartezeit in Berlin auf ein Uber-Fahrzeug liegt bei unter fünf Minuten.)

- Bargeldloses Bezahlen mit Kreditkarte oder PayPal.

- Auch E-Autos können bestellt werden. (Allerdings längere Wartezeit wegen geringerer Verfügbarkeit.)

 

Uber setzt vor allem darauf, dass die potentiellen Kunden den eigenen PKW stehen lassen: "Ein dichtes Netz aus ÖPNV, Ridesharing-Angeboten wie Uber, Bikesharing sowie Taxis wird die Menschen davon überzeugen, dass der eigene PKW nicht immer das effektivste und umweltfreundlichste Transportmittel ist", so Uber-Deutschland-Chef Christoph Weigler.

 

Autor: 
kk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS