Verkaufsverbot für Alkohol zum sofortigen Verzehr beschlossen

Die Stadt Hamburg hat ein Verbot des Außerhaus-Verkaufs für alkoholische Heißgetränke angeordnet. Das Verbot gilt ab dem 09. Dezember 2020.

gluehwein_970.jpg

Dieses Jahr gibt es keine Weihnachtsmärkte, doch an heißen Glühwein in bestimmten Ecken Hamburgs zu kommen, schien bisher nicht wirklich schwer zu sein. So trafen sich zuletzt Menschen auf den Straßen zum Glühwein trinken und das sorgte logischerweise für größere Menschenansammlungen.

 

Verkaufsverbot für Glühwein

Da sich aber wohl viele Personen dabei nicht an die Abstandsregeln hielten, wird in der ganzen Stadt nun ein Verkaufsverbot für Glühwein und andere alkoholische Heißgetränke erlassen. Dabei geht es konkret um alkoholische Getränke aus Gläsern, Bechern oder Einweggetränkebehältnissen - nicht betroffen sind geschlossene Getränkeflaschen oder Dosen. Das Verbot gilt seit heute, dem 09. Dezember 2020 und betrifft jede Tageszeit.

 

In einer Mitteilung des Senats hieß es, das Verkaufsverbot soll den Infektionsschutz weiter erhöhen, gerade weil "erfahrungsgemäß mit zunehmenden Alkoholkonsum die Bereitschaft und die Fähigkeit, Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, sinken." Bezirkssenatorin Katharina Fegebank sagte zum Verbot: "Wir sind jetzt in einer kritischen Phase der Pandemie. Auch wenn es für viele dazugehört, in der Adventszeit draußen in der Kälte ein Heißgetränk zu trinken und miteinander zu klönen, dürfen wir die bisherigen Erfolge bei der Eindämmung und Bekämpfung der Pandemie nun nicht leichtfertig auf's Spiel setzen."

 

Autor: 
jk
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS