Das sind die Corona Regeln in Bayern

Die neuen Regeln ab 2. September HIER!

maskenauf0320.jpg

 

Neue Corona Regeln für Bayern! Das Kabinett hat getagt und beschlossen.
Hier sind die neuen Regeln ab 2. September 2021


* 3-G-Regel (geimpft, genesen oder getestet) gilt unabhängig von der Inzidenz für Innenräume. Davon nicht betroffen sind private Bereiche, der Nahverkehr, der Handel, Gottesdienste. Kinder unter 6 Jahre fallen raus

* FFP2-Maskenplficht fällt, ab dem 2. September sind auch wieder medizinische Masken erlaubt. Die FFP2 Masken müssen erst wieder ab Warnstufe gelb getragen werden.
 

* Die Krankenhausampel kommt! Je nach Bettenauslastung gibt es eine gelbe oder rote Warnstufe - je nach belegten Betten auf der Intensivstation. Entsprechend der neuen Warnstufen werden die Corona Regeln verschärft.
 

* Es gibt keine Corona-Regel-Verschärfung mehr, die von einer Inzidenz-Zahl abhängig ist

* Einen erneuten, klassischen Lockdown wird es nicht mehr geben

* Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich fallen weg

* Für den Handel entfällt die Quadratmeterbeschränkungen. Zudem keine 3G Regel im Handel, nur Maskenpflicht

* Keine Sperrstunde mehr für die Gastro

* Ab Oktober dürfen die Clubs und Diskotheken wieder öffnen. Einlass aber nur mit PCR-Test, geimpft oder genesen.

 


 

 

 

Seit dem 23. August 2021 gelten auch bei uns neue Regeln in der Pandemie. Die Regeln wurden bei der Ministerpräsidentenkonferenz erarbeitet und auch in Bayern werden die neue Vorgehensweisen und Regeln zur Bekämpfung der Covid-19 Pandemie umgesetzt.

Besonders wichtig ist in dem Zusammenhang die sogenannte 3G-Regel (geimpft, getestet, genesen). Diese Regeln können von Bundesland zu Bundesland variieren, im Folgenden geht es explizit um die in Bayern geltenden Regeln.
Die gute Nachricht: für Geimpfte kommen keine Regelverschärfungen dazu.

 

Inzidenz über 50?

U.a. in Nürnberg gelten ab dem 27. August folgende Regeln:

Treffen nur noch mit zwei Haushalten

Ist die Inzidenz über 50, dann gilt für den Aufenthalt im öffentlichen und privaten Raum: Treffen nur noch mit Angehörigen des eigenen Haushalts sowie zusätzlich den Personen zweier weiterer Haushalte. Die Gesamtzahl von insgesamt zehn Personen darf nicht überschritten werden. Kinder bis zum 14. Geburtstag, Geimpfte und Genesene werden nicht mitgezählt.

Veranstaltungen

Bei anlassbezogenen Veranstaltungen (wie Geburtstagsfeier oder Hochzeit) wird die maximale Personenzahl in geschlossenen Räumen auf 25 festgesetzt. Außen bzw. unter freiem Himmel ist ein Treffen von maximal 50 Personen erlaubt. Achtung: bei öffentlichen Veranstaltungen werden die Geimpften und die Genesenen mitgezählt. Bei privaten Feiern werden geimpfte und genesene Personen nicht mitgezählt.

 

 

 

3G-Regeln

Es gilt die sogenannte 3G-Regel. Das heißt nur, wenn du geimpft (zwei Wochen nach der zweiten Impfung), genesen oder getestet bist, darfst du beispielsweise in die Innengastronomie oder Innensport ausüben.


Testpflicht

Die Testpflicht gilt für alle, die nicht geimpft oder genesen sind. Kinder bis 6 Jahren sind von der Regel ausgenommen. Die erlaubten Test sind Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden).

 

Wo brauche ich Tests?

Test werden benötigt…
...wenn du jemanden im Krankenhaus oder in Alten- und Pflegeheimen besuchen willst. Auch der Zutritt zu Einrichtungen der Behindertenhilfe ist nur mit Tests erlaubt.
...wenn du in die Innengastronomie möchtest.
...wenn du an Veranstaltungen und Festen in Innenräumen teilnimmst.
...wenn du zum Friseur, Kosmetik oder Körperpflege willst.
...wenn du  Sport in Innenräumen ausüben willst.
...bei Beherbergung (Test bei Anreise, sowie zwei mal pro Woche während des Aufenthalts)
 

Was gilt jetzt?

 

  • Als Ungeimpfter müsst du dich wieder häufiger testen lassen. Bei Besuchen von Restaurants, Bars oder Kneipen brauchst du einen negativen Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist oder einen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden).
  • Die 3G-Regel gelten auch für Schwimmbäder, Sporthallen und Friseure.
  • Hotels müssen sich zwei mal pro Woche einen negativen Test von ihren Gästen vorweisen lassen.

      
Kinder bis sechs Jahre sind von den Regelungen ausgenommen. Auch Schülerinnen und Schüler die im Unterricht getestet werden.

Ab dem 11. Oktober soll es keine kostenlosen Schnelltests mehr geben. Außnahme: für alle, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können (z.B. Schwangere).

 

 

 

Autor: 
ck
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS