EM 2021 kommt doch nach München

München behält alle vier EM-Spiele

soccer_pixabay_jarmoluk.jpg

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur (dpa) bleibt München Co-Gastgeber der Fußball-EM 2021. Die UEFA bestätigte die bayerische Landeshauptstadt als Ausrichter der drei Gruppenspiele der deutschen Nationalmannschaft sowie eines Viertelfinales, wie die dpa während einer Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees am Freitag erfuhr.

 

Als Austragungsort ist die Allianz Arena geplant und da sollen dann die deutschen Heimspiele gegen Frankreich (15. Juni, 21 Uhr), Portugal (19. Juni, 18 Uhr) und Ungarn (23. Juni, 21 Uhr) sowie ein Viertelfinale (2. juli, 21 Uhr) ausgetragen werden.

 

Entscheidend dafür soll, ein positives Signal gegenüber der UEFA gewesen sein, dass die Regierung des Freistaats Bayern noch auf den letzten Drücker ihr Einverständnis zum „EM-Leitszenario“ gegeben hatte (mit einer Mindestkapazität von 14.500 Zuschauern). 

 

Die vom EURO-Organisationsteam der Landeshauptstadt München entworfenen Szenarien bieten alle Optionen, um auf die Infektionslage zum Zeitpunkt des Turniers angemessen vorbereitet zu sein: das Lead-Szenario (14.500 Zuschauern, 21,6% der Gesamtkapazität), sowie ein Upscale Szenario (27.000 Zuschauern, 40,2% der Gesamtkapazität) und ein Backup-Szenario (0 und 7000 Personen, ca.10% der Gesamtkapazität) decken die verschiedenen Entwicklungsmöglichkeiten ab.

 

Welches Szenario bei der UEFA EURO 2020 umgesetzt werden kann, wird die zum Turnierzeitraum gültige Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vorgeben. Dennoch können auf Basis der heutigen Entscheidung nun weitere wichtige Vorbereitungen fortgesetzt werden.

 

Autor: 
ck
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS