Fahrplanwechsel 2020

Ab dem 13. Dezember werden die Preise für die öffentlichen Verkehrsmittel in München wieder angehoben. Das wird sich alles ändern und so viel kosten dann die Tickets.

Die MVV-Gesellschafterversammlung hatte am 10.09.2020 einstimmig eine Fahrpreisanhebung um durchschnittlich 2,8 % beschlossen. Die Fahrpreise waren zuletzt Ende 2017 erhöht worden.

 

Beim Zonentarif beträgt die Preisanpassung im Durchschnitt 2,7 %, bei den Zeitkarten durchschnittlich 2,9 %.

 

Die Anhebung orientiert sich an den gestiegenen Kosten sowie an der allgemeinen Verbraucherpreisentwicklung.

 

Das sind die neuen Ticketpreise

EINZELFAHRSCHEINE


- Der Preis der Kurzstrecke bleibt unverändert

- Der Preis der Einzelfahrkarte für die Zone M / 2 Zonen wird um 10 Cent auf künftig 3,40 Euro erhöht

- Der Preis der Streifenkarte wird von bisher 14,00 Euro auf 14,60 Euro angehoben

- Der Preis der Streifenkarte U21 von bisher 7,70 Euro auf künftig 8,00 Euro (das sind 6 Cent bzw. 3 Cent pro Streifen)
- Die Preise der Tageskarten werden zwischen 1,2 % und 2,3 % angehoben.

- Der Preis der Gruppen-Tageskarte für die Zonen M - 5 von 24,30 Euro auf 24,70 Euro erhöht

- Der Preis der Single-Tageskarte für die Zone M / 2 Zonen steigt um 10 Cent auf künftig 7,90 Euro

- Die Preise für die Kinder-Tageskarte (3,20 Euro) und die Fahrrad-Tageskarte (3,00 Euro) bleiben unverändert.

 

Bis zum 31. März 2021 können die bis zum 12. Dezember 2020 geltenden Fahrkarten des Zonen- oder Kurzstreckentarifs (Einzel-, Tages- oder Streifenkarten) noch aufgebraucht werden.

Fahrkarten des Zonen- oder Kurzstreckentarifs mit Preisangabe in Euro können – zeitlich unbegrenzt – gegen Aufzahlung zum neuen Preis umgetauscht oder gegen Bezahlung eines Bearbeitungsentgelts von 2,00 Euro je Bearbeitungsvorgang erstattet werden.

 

ZEITKARTEN UND ABONNEMENTS


- Die Preise der IsarCard-Monatskarten werden überwiegend um 3,3 % bzw. um 3,5 % angehoben.

- Der Preis der IsarCard-Monatskarte für die Zone M / 2 Zonen etwa steigt um 1,80 Euro von bisher 55,20 Euro auf künftig 57,00 Euro.
- Die Preise der IsarCard-Wochenkarten werden um durchschnittlich 3,8 % erhöht. So kostet etwa eine IsarCard-Wochenkarte für die Zone M / 2 Zonen künftig 17,80 Euro statt bisher 17,10 Euro. Die Wochenkarte für die Zonen M - 5 kostet künftig 60,30 Euro statt bisher 58,00 Euro.
- Die Preise der Monatskarten IsarCard9Uhr bleiben unverändert, um auch weiterhin Fahrten außerhalb der Hauptverkehrszeiten zu fördern. Ebenso wird der Preis der IsarCardS nicht erhöht.
- Die Preise der IsarCard65-Monatskarten werden durchschnittlich um 3,1 % erhöht – beispielsweise für die Zone M / 2 Zonen von bisher 46,40 Euro auf künftig 47,80 Euro.

 

Ab wann gelten die neuen Preise 


- für IsarCard-Wochenkarten und -Monatskarten zum 13.12.2020,
- für Wochenkarten der Ausbildungstarife zum 14.12.2020,
- für Monatskarten der Ausbildungstarife sowie für Abonnements mit monatlicher Zahlung zum 01.01.2021.
- Abonnements mit jährlicher Zahlung gelten – ohne Zahlung eines Aufpreises – bis zum Ablauf ihrer Geltungsdauer unverändert weiter.
 

>> Ausführliche Informationen zu den Ticketpreisen findest du nochmal hier auf der Seite der MVV

Die Änderungen ab 13. Dezember 2020 im Überblick

 

TRAM

Tram 17: Wegen der Sanierung der Ludwigsbrücke ändert sich der Linienweg. Die Züge der Tram 17 fahren bereits seit 30. November nur zwischen Amalienburg-straße und Hauptbahnhof. Im östlichen Abschnitt verkehrt die Linie 37, ab 13. Dezember zwischen Max-Weber-Platz und St. Emmeram. Der von der Linie 17 nicht bediente Abschnitt zwischen Sendlinger Tor und Isartor wird weiterhin von der Linie 16 befahren. Die Haltestellen Deutsches Museum, Am Gasteig und Wiener Platz entfallen für die Dauer der Bauarbeiten. Die Nachtlinie N17 behält ihren Linienweg weitestgehend

 

Tram 29: Die Fahrten der Linie 29 zur Hochschule München bleiben ausgesetzt, weil derzeit keine Präsenzveranstaltungen stattfinden.

 

U-BAHN

U2: Im Abschnitt Harthof – Feldmoching wird der Takt zwischen ca. 9.30 und 15 Uhr verdoppelt. Damit verkehrt die U2 montags bis freitags tagsüber auf dem gesamten Linienweg im 5-Minuten-Abstand. Der Anschluss zur S-Bahn in Feldmoching verbessert sich dadurch.

 

U6: Bereits seit September 2020 verkehrt die U6 in den Hauptverkehrszeiten im Abschnitt zwischen Garching-Forschungszentrum und Fröttmaning alle fünf Minuten. Im Berufsverkehr besteht damit ein durchgängiger 5-Minuten-Takt auf der gesamten Linie.

 

BUS
54: Auslastungsbedingt beginnt an Sonntagen der 10-Minuten-Takt zwischen Ostbahnhof und Münchner Freiheit ca. 30 Minuten später. Dafür setzt der 10-Minuten-Takt ab Ostbahnhof in Richtung Lorettoplatz etwa 30 Minuten früher ein.

 

57: Im Bereich des „Bildungscampus“ in Freiham stehen bereits seit September nachmittags mehr Fahrten auf dem Plan. Außerdem wird zwischen Westkreuz und Varnhagenstraße die neue Haltestelle „Heimburgstraße“ eingerichtet. 

 

139: Die Stadtbuslinie 139 wird beschleunigt, d.h. mit Bevorrechtigung an den Ampeln versehen. Dadurch und durch Fahrplanoptimierungen ist sie zwischen Messestadt West und Klinikum Harlaching künftig bis zu 11 Minuten schneller unterwegs. 


160: Auf Wunsch der Gemeinde Karlsfeld wird die Linienführung geändert: Von der Endhaltestelle Gartenstraße fahren die Busse nun über Rosenstraße – Ostenstraße – Hallenbad – Rathausstraße in Richtung Pasing, die Gegenrichtung bleibt unverändert (über Rathaus). Außerdem ändert sich die Haltepostition am Karlsfelder Bahnhof: Hier halten die Busse künftig an derselben Stelle wie die Linie 164 Richtung Augustenfelder Straße.

 

192, 193, 194, 195, 196, 197, 199: Die Linien werden durch Bevorrechtigung an den Ampelanlagen beschleunigt. Dadurch wird vor allem die Pünktlichkeit der Linien verbessert.

 

Fahrpläne und weitere Informationen gibt es auf der Seite der MVG

 

S-BAHN MÜNCHEN

Bei der S-Bahn München werden auf allen Linien in den frühen Morgenstunden Taktlücken in den Außenbereichen geschlossen. Das bedeutet weitestgehend einen durchgehenden 20-Minutentakt bereits ab Betriebsbeginn. Darüber hinaus werden einzelne Fahrten verlängert bzw. schon früher eingesetzt.

 

Ergänzend verstärkt die S-Bahn München zahlreiche Züge und bietet so zusätzliche Kapazitäten.

 

Fahrpläne und weitere Informationen gibt es auf der Seite der S-Bahn München

 

Autor: 
ck
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS