Stadtterrassen für München kommen

Diesen Sommer kommen zum ersten Mal Stadtterrassen nach München, die jeder selber aufstellen kann. Wie das geht und was ihr sonst beachten müsst.

park_pixabay_kor_el_ya.jpg

In München wird es diesen Sommer zum ersten Mal dezentrale Stadtterrassen geben. Das hat der Stadtrat am Dienstag (8.6.) beschlossen. 

 

So kann jeder Münchner auf bisher nicht ganz so attraktiven und wenig genutzten Plätzen in den eigenen Nachbarschaften kleine Aufenthaltsorte ohne Konsumzwang kreieren.

 

Die Stadtterrassen sind zunächst befristet bis Oktober 2021 und dienen auch eine Entzerrung der stark frequentierten „Party-Hotspots“ in München, etwa des Gärtner- oder des Wedekindplatzes.

 

Stadtterrassen in München

 

Die Flächen können zwischen 6 und 75 Quadratmeter groß sein. Als Standorte kommen Plätze in Frage, die aufgestellten Möbel müssen wetterfest sein. Damit sich dort tatsächlich Orte ohne gewerbliche Nutzung entwickeln können, müssen die Stadtterrassen mindestens 50 Meter von Freischankflächen entfernt sein. Für jede Terrasse wird es Verantwortliche geben, die sich um Sauberkeit und Sicherheit kümmern. MAn braucht nur eine Genehmigung. Das Ok holt man sich beim jeweils zuständigen Bezirksausschuss ab und stellt dann einen beim KVR. Das Aufstellen ist kostenlos, es wird lediglich eine Verwaltungsgebühr von 50 Euro erhoben.

 

Autor: 
ck
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS