UEFA verbietet Regenbogenfarben an Allianz Arena

Zum EM-Spiel Deutschland gegen Ungarn sollte die Allianz Arena in Regenbogenfarben leuchten. Doch jetzt hat die UEFA die Pläne durchkreuzt. Alle Infos

Die deutsche Nationalmannschaft trifft bei ihrem letzten Vorrundenspiel in München auf Ungarn. Plan der Stadt und des Oberbürgemeisters war es, die Allianz Arena während des Spiels in Regenbogenfarben leuchten zu lassen. Es sollte ein Zeichen gegen Homophobie und für Diversität sein. Zudem sollte es eine klare Ansage gegen die homo- und transphobe Politik Ungarns sein. 

 

Doch jetzt durchkreuzt die UEFA diese Pläne. Das Münchner Stadion darf beim EM-Spiel der deutschen Mannschaft gegen Ungarn am Mittwoch nicht in Regenbogen-Farben beleuchtet werden. Die Europäische Fußball-Union UEFA lehnte einen entsprechenden Antrag des Münchner Stadtrats ab, der das Signal für Vielfalt und selbstbestimmte Lebensformen sexueller Orientierung gefordert hatte, wie mehrere Medien berichten.

 

Auf der Seite "change.org" findet sich eine Petition, bei der auch schon viele Prominente mitgemacht haben, wie Elyas M'Barek. Schon über 130.000 Unterschriften hat die Petiton "#AllianzArena in Regenbogenfarben leuchten lassen – Ungarn ein Zeichen senden!" gesammelt.

 

 

 

Autor: 
ck
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS