Was hat wieder offen?

  • Die Regelungen lockern sich: Wo du jetzt wieder einkaufen kannst.

230420_Einkaufen.png

Die Regelungen zu den Ladenöffnungen in der Corona Krise sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Aber welche Geschäfte haben hier in der Umgebung öffnen schon wieder ihre Tore, welche machen erst ab dem 27. April auf? Hier gibt’s für dich die Liste der geöffneten Geschäfte!

 

Wichtig zu wissen: Ob und wie einzelne Läden und Geschäfte geöffnet haben, hängt auch von den einzelnen Unternehmen oder Läden ab und richtet sich nicht nur nach der Erlaubnis, sondern auch nach den jeweiligen Sicherheitskonzepten.

 

Was hat geöffnet?

  • Abgabe und Auslieferung von Speisen – To Go oder Lieferung
  • Apotheken
  • Automatisierte Auto-  und LKW-Waschanlagen
  • Autovermietstationen
  • Bäckereien
  • Banken und Geldautomaten
  • Baugewerbe und Baustellen
  • Baumärkte, Gartenmärkte, Gärtnereien und Baustoffhandel
  • Baumschulen
  • Bestatter
  • Betriebe der Industrie, des produzierenden Gewerbes, der Logistik, des Speditions- und Transportgewerbes, der Land- und Forstwirtschaft
  • Brennstoffhandel
  • Click und Collect bei Einzelhandelsgeschäften, die öffnen dürfen
  • Diabetesfachgeschäft
  • Dienstleister, soweit sie online oder telefonisch tätig sind oder bei denen kein direkter Kundenkontakt (Berührung) erforderlich ist
  • Dienstleistungen gegenüber gewerblichen Kunden
  • Drogerien
  • Fahrradverleih und Fahrradwerkstätten und Fahrradersatzteilhandel
  • Filialen des Brief- und Versandhandels
  • Finanzanlagenvermittler
  • Fotostudios
  • Freie Berufe wie Ärzte, Zahnärzte, Veterinärmediziner, Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer etc. (eventuell mit Ausnahmen)
  • Gartenmärkte
  • Großhandel inklusive Lebensmittelgroßhandel
  • Handwerker (Ausnahme: Handwerker, die bei der Dienstleistung notwendigerweise die Kunden berühren müssen wie Friseure)
  • Heilpraktiker
  • Hochschulbibliotheken
  • Hofläden
  • Hörgeräteakustiker
  • Hundetrainer (im Freien, beim Kunden)
  • Immobilienmakler
  • Jagdbedarf
  • Kaminkehrer
  • KFZ- und Motorradwerkstätten inkl. Ersatzteilhandel, Pannenhilfe, Wartung, Fahrzeugübernahme durch Erwerber, Reifenwechsel aus Sicherheitsgründen, Wechsel von Winter-  auf Sommerreifen
  • Landhandel
  • Lebensmittelhandel und Lebensmittelspezialgeschäfte inkl. Feinkostgeschäfte
  • Lieferdienste (auch bei geschlossenen Ladengeschäften; Bestellung Online oder per Telefon)
  • ÖPNV
  • Optiker
  • Reinigungen und Reinigungsdienstleister
  • Reisebüros
  • Telekommunikationsläden / Servicestellen der Telekommunikation
  • Rollende Supermärkte und Saisonverkaufshütten
  • Sanitätshäuser
  • Schreibwaren zur Versorgung von Schülern/Studenten und zur betrieblichen Bedarfsdeckung
  • Schlüsseldienst
  • Taxis
  • Tankstellen, Tankstellenshops und SB-Waschanlagen
  • Tierbedarf inkl. Tiernahrung und Tierpflege
  • Versicherungsvermittler
  • Verleih von Sportgeräten und Sportausrüstung
    z.B. Tretboote usw.
  • Verkehrsdienstleistungen
  • Waschsalons
  • Wochen- und Bauernmärkte
  • Zeitungs- und Zeitschriftenverkauf

Was öffnet ab dem 27. April?


Ab dem 27. April dürfen dann auch wieder Autohäuser und Fahrradhandel öffnen sowie die Buchhandlungen.
 

Außerdem ist es ab diesem Zeitpunkt auch alle Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern freigestellt, den Betrieb wieder aufzunehmen. Dieser Beschluss gilt dann auch für Einzelhandelsgeschäfte und Dienstleister in Einkaufszentren, die unter Punkt 1 aufgeführt sind. Alle Geschäfte mit einer Fläche von über 800 Quadratmeter – außer die oben genannten Geschäfte – müssen weiterhin geschlossen bleiben. Eine Verkleinerung der Ladenfläche durch Absperrungen ist nicht erlaubt.

 

Mundschutz-Pflicht ab Montag

 

Ab dem 27. April gilt außerdem eine Mundschutz-Pflicht für das Personal und alle Kunden. Das bedeutet für dich, du darfst kein Geschäft oder öffentliches Verkehrsmittel mehr ohne einen Mund-Nase-Schutz betreten. Außerdem muss jederzeit sichergestellt werden, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den einzelnen Kunden eingehalten wird. Bei Geschäften bis 800 Quadratmeter darf sich also maximal ein Kunde pro 20 Quadratmeter aufhalten. Sollte es einen Kundenparkplatz geben, muss zusätzlich ein Parkkonzept vorliegen.

Alle Infos direkt vom Freistaat Bayern und die ganze Liste mit weiteren Ergänzungen findest du HIER!

 

 

Autor: 
nh
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS