Überall Empfang - Dank einer besonderen Tapete?

Eine neue Erfindung vom MIT soll's möglich machen.

202002_Tapete_970.jpg

Gerade in ländlichen Gegenden kennt man das Problem: Je weiter man sich aus der Großstadt wagt, desto schlechter wird der Handyempfang. Der neue Mobilfunkstandard 5G ist erst in wenigen Städten verfügbar, soll aber in Deutschland ausgebaut werden. Aber was ist mit den Gebieten, in denen es nicht mal 3G, geschweige denn LTE gibt? Die Mobilfunkanbieter versuchen die Funklöcher zu stopfen, indem sie mehr Mobilfunkmasten aufstellen. Dabei könnte die Lösung viel einfacher sein!

 

Forscher des Massachusetts Institute of Technologie (MIT) haben eine sogenannte Transmitter-Tapete entwickelt, wodurch Funksignale, wie Mobilfunk oder WLAN, wohl fast um das zehnfache verstärkt werden können. Das Geheimnis sind mehrere tausend kleine Antennen, die das Signal empfangen und weitergeben. Teuer wird das Ganze aber nicht, weil die Herstellung der Antennen sehr günstig ist. Die Wissenschaftler schätzen den Preis jeder Antenne auf ein paar Cent. Das Besondere ist: Eine Software bestimmt, welche Signale die Antennen reflektieren sollen und welche Signale von außen durchgelassen werden dürfen. Das funktioniert also wie eine Art Treibhaus für Funksignale.

 

So sieht der Prototyp aktuell aus:

Transmittertapete

Die Technologie kann nicht nur für Smartphones genutzt werden. Auch Minisensoren, Lautsprecher oder Messstationen könnten sich die Technologie zunutze machen. Aktuell steckt die Technologie noch in den Kinderschuhen. Aber wer weiß, vielleicht können wir ja bald eine WLAN-Tapete im Baumarkt kaufen.

 

Autor: 
lk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS