Besinnliche Weihnachtszeit: So startest du entspannt und sorglos ins neue Jahr

Alle Jahre wieder: Man freut sich auf die besinnliche Weihnachtszeit, kramt die Dekoration heraus, plant Besuche auf dem Weihnachtsmarkt, erstellt ellenlange Geschenklisten für seine Liebsten und fragt sich am Ende des Monats, wo die Besinnlichkeit geblieben ist. Kommt dir das bekannt vor? Dann versuche es doch dieses Jahr etwas ruhiger angehen zu lassen.

 - ANZEIGE - 

überdenke den geschenkwahnsinn

Gehörst du zu den Menschen, die Weihnachten feiern, dann kennst du bestimmt auch das Problem mit den Geschenken. Was schenkt man einer Person, die schon alles hat? Es lohnt sich durchaus an der einen oder anderen Stelle darüber nachzudenken, ob ein Geschenk an dieser Stelle überhaupt noch sinnvoll ist oder sich bei euch das gegenseitige Schenken auch schon in den Vordergrund geschlichen hat. In vielen Fällen könnte es sinnvoller sein, das Geld in gemeinsame Aktivitäten zu investieren oder einfach so Zeit miteinander zu verbringen. Allerdings gehört das Schenken aus Freude ja auch irgendwie dazu. Wenn du dich für mehr als selbstgemachte Kleinigkeiten entschieden habt, ist das natürlich auch vollkommen in Ordnung, schließlich sollen alle so feiern, wie sie es wollen.


Willst du deinen Lieben trotzdem eine Freude machen, musst du für das gemütliche Geschenkeshoppen nicht mal mehr das Haus verlassen. Stöber einfach auf deinen Lieblingsseiten herum oder suche gezielt nach Dingen, über die sich der oder die Beschenkte später freuen würde. Über die Sicherheit deiner Daten musst du dir auch keine Gedanken mehr machen, denn du kannst ganz einfach online eine paysafecard kaufen und bekommst innerhalb weniger Sekunden deinen Wert als Prepaidguthaben aufgeladen. Mit diesem Guthaben kann weltweit in über 40 Ländern in zahlreichen Onlineshops bezahlt werden, ohne weitere Daten angeben zu müssen. Aus diesem Grund eignet sich die Guthabenkarte auch ersatzweise als Geschenkoption für Wunschlose oder eben für diejenigen, die schon alles haben.

 

Denn ob der Wert letztlich für herunterladbare Musik oder Spiele eingesetzt werden soll, für einen gewünschten Gegenstand, eine gemeinsame Aktivität oder gar eine Sportwette, ist egal. Der Wert des Guthabens kann nicht überschritten werden und bietet dir damit neben der Datensicherheit auch die Gewissheit, deinen gesetzten Wert nicht zu überschreiten. Besonders für Minderjährige, die einen besonders intensiven Schutz im Netz bedürfen, bietet sich diese Karte also ganz wunderbar als Geschenk an. Wähl einfach deinen Wunschbetrag aus den Möglichkeiten 5, 10, 15, 20, 25, 30, 50 und 100 Euro aus, klick die von dir bevorzugte Zahlungsmöglichkeit an und folge den Anweisungen der Seite. Keine Sorge! Hier werden deine Daten vertraulich behandelt.

 

Möchtest du andere Beträge kaufen oder verschenken, kannst du die angegebenen Werte kombinieren, sodass der Summe nichts im Weg steht. Zur sicheren Einlösung bekommst du neben deinem eingegebenen Wert noch einen 16-stelligen PIN-Code zugesendet. Dieser ermöglicht dir neben der Einlösung gegebenenfalls die Option, den gekauften Wert online zu sperren, sollte die paysafecard nicht online, sondern im Laden gekauft worden sein und verloren gehen. Für das Shoppen von Geschenken gibt es online daher kaum eine sicherere Methode. Die eingesparte Zeit, die du nicht in der Stadt in irgendwelchen Warteschlangen verbringen musst, kannst du  stattdessen anders sinnvoll nutzen.

 

GettyImages/eclipse_images

 

was sonst noch ratsam ist 

Viele Leute fragen sich jedes Jahr aufs Neue, wie sie entspannt durch die Weihnachtszeit kommen können, ohne sich Sorgen um ihr Gewicht machen zu müssen. Im Grunde genommen ist es ganz einfach, wenn ihr dem guten, alten Walt Disney Glauben schenkt und getreu nach dem Motto: "Probier's mal mit Gemütlichkeit" lebt. Besonders in stressigen Zeiten ist es besonders wichtig, auf seine eigenen Bedürfnisse und seinen Körper zu hören. Hör auf zu essen, wenn du satt bist. Die gebrannten Mandeln laufen dir nicht aus der Jackentasche davon, wenn du sie nur gelegentlich genießt. Ein zu voller Magen macht träge und sorgt für ein schlechteres Wohlbefinden. Gönn dir stattdessen doch zwischendurch ein heißes Bad mit einem angenehm duftenden Zusatz, lies ein Buch oder geh an der frischen Luft spazieren. Bereits 15 Minuten Ruhe am Tag reichen aus, um dein Wohlbefinden zu verbessern. Und wer glücklich und zufrieden mit sich ist, isst wiederum weniger und muss sich keine Gedanken um sein Gewicht machen. Es ist ein Kreislauf, der gar nicht so schwer zu durchbrechen ist.

 

Wusstest du außerdem, dass Menschen an den Weihnachtsfeiertagen bis zu 6000 Kalorien am Tag zu sich nehmen und sich dafür weniger bewegen? Schuld an der Essensmenge ist Focus zufolge die Vielfalt auf dem Tisch. Versuch doch dieses Jahr einmal, auch in diesem Aspekt auf  deinen Körper zu hören. Besonders die beliebten Weihnachtsessen Raclette und Fondue bieten eine große Vielfalt und damit auch die Möglichkeit in Ruhe zu essen. Wann bist du wirklich satt? Wie viel würdest du essen, müsstest du alle Zutaten zu Beginn auf deinem Teller verteilen, bevor es losgeht? Vielleicht willst du nach dem Essen zudem gemeinsam einen Spaziergang machen. Der regt die Verdauung an und vertreibt das Gefühl, sich überessen zu haben. Auch hier gilt selbstverständlich: Alles kann, nichts muss! Niemand hat dir vorzugeben, wie du essen oder deinen Tag verbringen sollst. Es ist lediglich eine Möglichkeit, deinen Körper und Geist auch über die Feiertage entspannt zu halten und nicht zwischen den Jahren in den nächsten Stress zu verfallen: die großen Pläne für die Abnahme des nächsten Jahres.

 

Im Endeffekt ist es gar nicht so schwer, sich ein bisschen Freizeit in den Dezember einzubauen. Wenn du einfach mal gezielt überlegst, was dich in dieser Zeit so stresst, kannst du genau an diesen Punkten etwas ändern. Erscheint ein Spaziergang anfangs zunächst vielleicht aufgrund des Wetters und der Dunkelheit eher ungemütlich, gewöhnt sich der Körper jedoch schon innerhalb eines Monats an neue Gewohnheiten und wer weiß? Vielleicht behältst du dieses sogar für das kommende Jahr bei. Schließlich müssen die guten Vorsätze nicht erst im Januar starten. Sie müssen auch gar nicht immer groß kommuniziert werden, denn der geeignete Zeitpunkt dafür ist immer dann, wenn du merkst, dass du eine Veränderung brauchst. Darüber sollte kein Kalender dieser Welt entscheiden. Schon mit winzig kleinen Veränderungen, die auf dein Leben jedoch einen ungeahnt großen Einfluss haben, wirst du sehen, wie entspannt du ins neue Jahr starten kannst. Probiere es einfach mal aus, wenn du willst.

 

Autor: 
ENERGY Media
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS