Das sind die neuen Corona Beschlüsse

Heute haben Bund und Länder sich zu einer vorgezogenen Ministerpräsidentenkonferenz getroffen. Dabei wurden jetzt schärfere Maßnahmen im Kampf gegen Corona und die neue Welle beschlossen.

coronasymbol_970.jpg

Um die Belastungen in den Krankenhäusern zu minimieren und die Pandemie weiter einzudämmen, wird es insbesondere für Ungeimpfte deutliche Einschränkungen geben. 

 

Hier ein kurzer Überblick über die Beschlüsse:

Kontaktbeschränkungen:

Ungeimpfte dürfen sich nur noch mit bis zu zwei Personen aus einem weiteren Haushalt treffen, auch bei privaten Zusammenkünften. Diese Beschränkung gilt nicht für Geimpfte oder Genesene, sowie Kinder unter 14 Jahren.

 

Veranstaltungen:

Als Teilnehmerzahl sind zukünftig nur noch höchstens 50 Personen in Innenräumen und 200 Personen im Freien erlaubt. In beiden Fälle muss eine Maske getragen werden und es gilt die 2G-Regelung. Wenn die Inzidenz 350 übersteigt, gilt diese Regelung auch für private Feiern, wie Hochzeiten.

 

Kinos, Theater, Restaurants (Freizeit und Kultur):

Diese Einrichtungen sind nur noch für Geimpfte und Genesene zugänglich (2G). Zusätzlich kann noch 2G Plus, also ein aktueller Corona-Test, vorgeschrieben werden. 

 

Einzelhandel:

Bundesweit soll beim Einzelhandel 2G gelten, unabhängig von der Inzidenz vor Ort. Ausgenommen sind Geschäfte des täglichen Bedarfs wie Supermärkte und Drogerien. Der Zugang muss von den Geschäften kontrolliert werden. 

  

Schulen:

Unabhängig von der Klassenstufe soll bundesweit eine Maskenpflicht für Schüler*innen eingeführt werden.


Großveranstaltungen:

Auch hier gilt 2G und wahlweise 2G Plus. Bei Veranstaltungen im Freien dürfen 30 bis 50 Prozent der verfügbaren Kapazitäten genutzt werden, allerdings mit einer Beschränkung auf maximal 15.000 Zuschauer. In Innenräumen sind maximal 5.000 zulässig. In Ländern mit hohen Infektionsgeschehen sollen nach Möglichkeit Sportveranstaltungen sogar ganz abgesagt oder ohne Zuschauer durchgeführt werden.

 

Clubs und Diskotheken:

In sogenannten "Hotspot-Regionen" sollen Clubs und Discos geschlossen werden. Hier liegt der Grenzwert bei einer Inzidenz von 350 im Landkreis. 

 

Feuerwerksverbot:

Bereits letztes Jahr war es so, auch dieses Jahr wird es wieder ein Böllerverbot  an Silvester geben.

 

Dauer Impfschutz:

Wie lange ein Impfschutz gilt und somit der Status "Geimpft", soll jetzt festgelegt werden. Eventuell soll diese nach 9 Monaten ablaufen, dies steht aber noch nicht fest.

 

Impfpflicht:

Ob eine allgemeine Impfpflicht kommt, wird noch entschieden. Olaf Scholz sprach sich dafür aus.

 

Epidemische Notlage:

Die Übergangsfrist für die Maßnahmen der epidemischen Notlage soll nicht am 15. Dezember auslaufen, sondern soll verlängert werden. Regional sollen diese Maßnahmen differenziert angeordnet werden können. 

 

Sobald ein Eintrittsdatum für den o.g. Beschluss feststeht, werden wir diesen Beitrag aktualisieren (Stand 02.12.2021 / 16:13 Uhr).

 

Autor: 
ef
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS