Einstein oder Trottel?

Dieser IQ Test dauert nur eine Minute.

201810_Glühbirne_TeroVesalainen_970.jpg

Wenn du schon mal einen Intelligenztest gemacht hast, weißt du vielleicht, dass sie meistens sehr lange dauern und am Ende bekommt man als relativ nichtssagendes Ergebnis eine Zahl ausgespuckt. Der Wissenschaftler Shane Frederick, der an der Yale University forscht, hat jetzt drei Fragen entwickelt, die innerhalb von einer Minute den IQ der Testperson bestimmen sollen. Wenn du die Fragen innerhalb einer Minute korrekt beantworten kannst, ist dein IQ sehr hoch. Mach einfach mal den Selbsttest. Die Auflösung findest du unten. (Aber nicht schummeln!)

 

1. Ein Schläger und ein Ball kosten zusammen 1,10 Euro. Der Schläger kostet einen Euro mehr als der Ball. Wie viel kostet der Ball?

 

2. Wenn fünf Maschinen fünf Minuten brauchen, um fünf Geräte zu produzieren, wie lange brauchen dann 100 Maschinen, um 100 Geräte zu produzieren?

 

3. Ein See ist mit Seerosenblättern bedeckt. Die Menge an Seerosenblättern verdoppelt sich mit jedem Tag. Wenn es 48 Tage braucht, bis die Seerosenblätter den ganzen See bedeckt haben, wie lange brauchen sie dann, um den halben See zu bedecken?

Die Auflösung:

1. Der Ball kostet eigentlich nur fünf Cent. Wenn du dich nur dunkel an deinen Matheunterricht erinnern kannst, hier eine kleine Hilfestllung;

X + (X+1) = 1,1

Löst man diese nun auf, erhält man das Ergebnis von fünf Cent:

X + (X+1) = 1,1
2X + 1 = 1,1
2X = 0,1
X = 0,05

 

2. Für 100 Geräte benötigen 100 Maschinen nur fünf Minuten. Eine Maschine produziert alle fünf Minuten ein Gerät.

 

3. Die Seerosenblätter bedecken erst nach 47 Tagen den halben See. Da sich ihre Anzahl an jedem Tag verdoppelt und der See nach 48 Tagen vollständig bedeckt ist, lässt sich das Ganze kinderleicht errechnen. Dreht man die Zeit rückwärts, halbiert sich die Blattmenge also jeden Tag. Für den zur Häflte bedeckten See muss man demnach nur einen Tag in die Vergangenheit gehen - demnach ist die richtige Lösung 47 Tage.

 

Wenn du nicht alle Fragen beantworten konntest, keine Angst. 33 Prozent der 3.428 Studienteilnehmer hatten sogar alle drei Fragen falsch. Und wer weiß, vielleicht steckt in dir ja ein verkanntes Genie.

 

 

Autor: 
lk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS