Finanzielle Hilfe in wenigen Minuten?

Das Monatsende kommt auf dich zu, das Konto ist leer und es gilt dennoch einige Rechnungen zu begleichen? Diese Situation ist in vielen Haushalten Gang und Gäbe, denn nicht immer können notwendige Gelder rechtzeitig auf die Seite gelegt werden.

Es gibt zahlreiche Situationen, wie ein Schaden am Fahrzeug, eine unerwartete Reparatur am Haus oder andere Kosten, welche die monatliche Finanzkalkulation deutlich durcheinanderbringen. In diesen Situationen ist es meist schwer, einen Kredit in den benötigten Zeitfenster zu erhalten. Daher haben sich die Banken sowie privaten Geldgeber eine Besonderheit einfallen lassen, die dir in ebendiesen Situationen ein echter Retter sein kann. Es handelt sich um einen Sofortkredit, der innerhalb weniger Zeit direkt auf dein Konto ausgezahlt wird.

 

Was ist ein Sofortkredit?

Der Sofortkredit macht seinem Namen alle Ehre. Innerhalb weniger Stunden bis maximal weniger Werktage erhältst du den Kredit von deiner Bank auf das Konto überweisen. Doch wie funktioniert das Beantragen? Zunächst einmal solltest du dich, trotz aller Eile, die Zeit nehmen einen Kreditvergleich vorzunehmen. Hierbei achtest du auf die Effektivzinsen sowie die Sollzinsen, den maximalen Kreditrahmen sowie Sonderkonditionen. Es sollten keine weiteren Bearbeitungsgebühren in unverhältnismäßiger Höhe anfallen, denn dies kann den Sofortkredit im Handumdrehen zu einem sehr teuren Spaß machen. Anschließend stellst du die Kreditanfrage. Veranlasst du dieses online, bekommst du eine Schritt für Schritt Anweisung, welche Dokumente benötigt werden. In vielen Fällen kannst du einen Sofortkredit, der nur eine kleine Kreditsumme in Anspruch nimmt, vollkommen frei von SchufaScore oder anderen Prüfungen erhalten.

 

Sicherheit bei der Identifizierung?

Nun stellst du dir sicherlich die Frage, wie die Geldgeber sicher sein können, dass du als Kreditanfragender die korrekten Daten hinterlegt hast. Hierzu gibt es zwei verschiedene Verfahren, die sich bei Sofort-Krediten durchgesetzt haben. Beim PostIdent-Verfahren musst du zu deiner nahegelegenen Post Filiale fahren oder es kommt ein Postbote vorbei, der deine Personalien mit den Angaben im Kreditantrag vergleicht. Stimmen diese überein, steht dem Geld meist nichts mehr im Wege. Doch es dauert meist einige Zeit, bis der Postbote sich Zeit nehmen kann, um dich aufzusuchen oder du die Filiale in deiner Nähe aufsuchen kannst. Daher dient das VideoIdent-Verfahren bei einem Sofortkredit zur rasanten Abwicklung des Vorgangs. Hierbei musst du dich online bei einem bestimmten Portal einloggen, welches von deinem Anbieter angegeben wird. Im Videochat bekommst du alle weiteren Anweisungen, die es dann zur Verifizierung auszuführen gilt.

 

PostIdent oder VideoIdent Verfahren? - Welche Möglichkeit solltest du nutzen?

Einige Aspekte der beiden Ident-Verfahren wurden zwar erläutert, doch die Entscheidung kann dennoch schwerfallen. Schließlich gibt es durchaus Vor- und Nachteile der beiden Verfahren, die für deinen individuellen Fall ein Verfahren zum absoluten Favoriten bestimmt. Beim PostIdent-Verfahren solltest du stets im Auge behalten, dass es sich um ein sehr kostengünstiges Verfahren handelt, welches ohne Fachwissen ausführbar ist. Bist du nicht allzu Internet-affin, kann sich dieses Verfahren für dich eignen. Du solltest jedoch bedenken, dass es einen Gang in die nächstgelegene Filiale benötigt oder gar das Warten auf den Postboten. Das VideoIdent-Verfahren hingegen lässt sich in wenigen Minuten von Zuhause aus erledigen. Die Sofortzusage kann zudem direkt online erfolgen, wenn deine Personalien auf die Richtigkeit geprüft wurden. Doch achte hierbei auf eine stabile Verbindung des Internets. Solltest du eine Leitung nutzen, welche zu oftmaligem Abbrechen, Störungen oder gar zu Ausfällen längerer Zeit tendiert, eignet sich dieses Verfahren absolut nicht für dich.

 

Ebenso sollte dein Router mittels eines Passwortes geschützt sein. Nur bei Sicherheit, dass die Internetverbindung sicher ist, solltest du diese vertraulichen Daten offen über das Internet kommunizieren. Ein Restrisiko besteht jedoch dauerhaft weiter.

 

Sofortkredit ohne Schufa-Prüfung

Die meisten Kredite, ein Sofortkredit, ein Ratenkredit oder eine andere Art des Darlehens, erfordert eine Schufa-Prüfung. Hierbei wird die Kreditwürdigkeit des Geldanfragenden geprüft. Kannst du die Summe in vereinbartem Zeitraum zurückzahlen? Wie gut war deine Rückzahlungsfähigkeit innerhalb der letzten Jahre?

 

All dies sind Faktoren, welche den Kredit beeinflussen. Sollte deine Schufa-Eintragung negativ sein, kann der Kredit abgelehnt werden. Es gibt jedoch auch Kreditmodelle, welche die Summe ohne eine Prüfung der Einträge ermöglicht. Es gibt jedoch einen deutlichen Nachteil für dich als Kreditnehmer: Da die Bank keinerlei Sicherheit über deine Zahlungsfähigkeit hat, muss mit einem anderen Kreditausfallrisiko gerechnet werden. Meist liegen die Zinsen bei einer Bank, welche schufa-prüfungsfreie Kredite vergibt, deutlich höher oder es fallen Sondergebühren an.

 

Ein solches Darlehen solltest du nur aufnehmen, wenn es keinerlei andere Möglichkeit für dich gibt. Schließlich kann diese finanzielle Hilfe zu einem erneuten schweren Laster werden.

 

Das zeichnet einen guten Kredit aus

Doch was zeichnet einen guten Sofortkredit aus, der sich wirklich lohnt? Sicherlich solltest du zunächst einmal auf den effektiven Jahreszins achten. Dieser umfasst alle Zusatzzahlungen, Zinsen und Kosten, die bei deinem Geldgeber anfallen. Der Zinssatz sollte um die 4 bis 5% liegen, um als "gut" bezeichnet zu werden. Wenn du etwas mehr Zeit zur Verfügung hast, könntest du sicherlich auch einen Sofortkredit finden, der sich ab 2 Prozent aufnehmen lässt. Zudem solltest du stets eine kostenlose Sondertilgung nutzen können. Dies ermöglicht es dir, bei finanziellem Überschuss einen großen Teil oder gar die gesamte Summe zurückzuzahlen. So sparst du dir bares Geld in Form der Zinsen.

 

Die Laufzeit solltest du dir so kurzfristig wie möglich wählen. Bei der Laufzeit handelt es sich um den Zeitraum, den du benötigst, um die Gesamtsumme in Raten zurückzuzahlen. Je länger die Laufzeit von deiner Seite oder der Seite der Bank gewählt wird, desto höher werden meist auch die Zinsen. Denn mit steigender Dauer geht auch die Sicherheit verloren, dass die Bank die volle Kreditsumme zurückerhält. Bevor du dich nun auf den nächstbesten Kredit stürzt, der diese beiden Kriterien erfüllt, solltest du weiterhin wachsam sein. Oftmals notieren die Anbieter des Geldes bestimmte Verwendungszwecke. So kann der Kredit für das nächste Auto, einen Urlaub oder eine Renovierung genutzt werden. Dieser Verwendungszweck dient den Anbietern als Sicherheit, falls du in eine Zahlungsunfähigkeit geraten solltest. Eine andere Verwendung als der Vorgeschriebene ist nicht erlaubt und kann zu großen Problemen führen. Du solltest jedoch einen Sofortkredit nur dann aufnehmen, wenn du den Verwendungszweck erfüllen kannst oder wenn dieser eine freie Verwendung anbietet.

 
Autor: 
ENERGY Media
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS