Home Couture

Der neueste Quarantäne-Trend: Immer mehr Menschen basteln die gewagten Outfits der Haute Couture selber zuhause nach.

06042020_Laufsteg_Mode.jpg

So ganz isoliert von der Außenwelt wird es zuhause langsam jedem ein bisschen langweilig, oder? Aber, keine Sorge, die Rettung naht: Neben Netflix suchten, Extrem-Couching praktizieren und sich selber die Haare schneiden wird zurzeit vor allem ein sehr ausgefallener Beschäftigungstrend laut: #HomeCouture. Der neueste unter den Corona-Hashtags verbindet grazil die beiden Begriffe "Haute Couture" (Hochexklusive Mode) und "Stay at Home". Ziel dieser eher ungewöhnlichen Aktivität ist es, die Trends der Avantgarde-Mode der internationalen Laufstege zuhause selber zu basteln - und zwar nur mit Materialien, die sich in den eigenen vier Wänden so finden lassen. Immer mehr Menschen werden gerade zum Quarantäne-Designer und präsentieren ihre DIY-Kreationen im Internet. Das Beste daran: Jede*r kann mitmachen!

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von George Serventi (@skipdin) am

 

 

 

Die Idee selbst stammt von dem Londoner Modejournalist, Illustrator und Memer George Serventi. Dieser hatte auf Instagram einen Aufruf gestartet, die neuesten Laufsteg-Looks einfach mal zuhause nach zu basteln. Gegenüber Paper erklärte er: "Die Idee ist, dass sich Quarantäne-Queens auf der ganzen Welt im Aschenputtel-Stil mit Scheuerlappen-Kugelkleidern, Toilettenpapier-Palazzo-Hosen und Kochtopf-Fascinators aufpuppen sollten."

 

Hast du jetzt auch Bock bekommen, mitzumachen? Der Berufsweg Quarantäne-Designer ist zwar wahrscheinlich eine Sackgasse, aber was gibt es gerade schon Besseres zu tun?

 

Hier gibt es ein paar Anregungen aus den Weiten des Internets:

 

 

Autor: 
nh
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS