Neues auf Netflix

Netflix führt neue Funktionen ein und Apokalypse-Serien werden aktuell am häufigsten gestreamt.

In Zeiten von häuslicher Quarantäne und sozialer Isolation erleben internationale Streaming-Angebote, wie Netflix, Amazon Prime, Disney+ und Sky eine ganz neue Stufe der Nutzungszahlen. Um nun die einzelnen Profile der Accounts etwas sicherer zu gestalten, führt der Branchenriese Netflix jetzt eine neue Funktion ein: Einen Pin zum Sichern deines Profils. Egal ob Ex-Partner*in, die eigenen Kinder oder dieser eine parasitäre Kumpel, der dein Netflix mitbenutzt, ohne zu bezahlen - mit dieser neuen Funktion hast nur noch du Zugriff auf dein Nutzungsprofil.

 

 

 

Bisher gab es bei Netflix nur den sogenannten Jugendschutz-Pin der alle Filme ab FSK 16 verschlüsselt – allerdings nur auf ausgewählten Profilen. Wollte man also nicht bei jedem zweiten Film, den man sich anschaut, einen Pin eingeben, war die einzige Möglichkeit bisher, die Kindersicherung beim eigenen Profil auszuschalten. Der Nachteil hierbei: Loggt sich der Nachwuchs heimlich in das Profil der Eltern ein, ist der Zugriff auf alle Baller-Filme, Horror-Streifen und Psycho Thriller gegeben. Um dem entgegenzuwirken sollen neue Sicherheitsmaßnahmen von Seiten des Streaming-Anbieters in Kraft treten.

 

Die neuen Funktionen

 

Neben einem personifizierten Pin-Code für jedes Netflix-Profil sollen zusätzlich neue Filter benutzt werden können. Diese Filter sollen verhindern, dass Kinder Titel ansehen, die im Rahmen ihrer Profile nicht für sie geeignet sind. Außerdem haben Eltern zukünftig die Möglichkeit, unter dem Menüpunkt „Konto“ -> „Profile verwalten“ zu sehen, welche Titel genau sich ihre Kinder innerhalb ihres Profils angesehen haben. Zusätzlich kann das automatische Abspielen der nächsten Folge im Profil des Kindes abgeschaltet werden.

 

 

Apokalypse-Serien sind gefragt

 

Seit Beginn der Corona-Krise steigen die Nutzungszahlen stetig und neue Streaming-Trends lassen sich erkennen. Dabei gibt es jedoch zwischen den Kontinenten erhebliche Unterschiede, wie eine Datenanalyse des internationalen Unternehmens Parrot Analytics ergab. Während zum Beispiel in den USA besonders Fantasy- und Animationsserien gefragt sind, steigt zurzeit in Deutschland die Nachfrage nach apokalyptischen Dramaserien stark an. Das Genre der Kriminalserien hingegen verliert immer mehr an aktiven Zuschauern.

 

Am 09. April startet übrigens auch die neue Instagram-Live-Show „Wanna Talk About It?”, die in Zusammenarbeit mit Netflix auf die Beine gestellt wurde. Laut Netflix soll die Serie allen helfen, die sich gerade in der momentanen Situation unsicher, ängstlich, vielleicht sogar depressiv fühlen und darüber sprechen wollen. Neben vielen bekannten Schauspieler*innen, die selbst schon Erfahrung mit psychischen Problemen gemacht haben, werden auch mehrere Experten von Organisationen wie National Alliance on Mental Illness (NAMI), Mental Health America, The Trevor Project, Crisis Text Line and American Foundation for Suicide Prevention zu sehen sein.

 

 

 

Autor: 
nh
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS