Spontan-Urlaub buchen: Ferienhaus oder Hotel?

Mal eben noch spontan in den Urlaub fahren? Immer mehr Urlauber sind dazu bereit, sich auch kurzfristig auf die Reise zu machen. In der Regel ist jedoch etwas Glück notwendig, um wirklich die perfekte Unterkunft zu erwischen. Ist dabei ein Hotel die bessere Wahl oder empfiehlt sich die Buchung eines Ferienhauses? Wo die Karten besser stehen, noch kurzfristig die gewünschten Plätze zu ergattern, das sehen wir uns hier in diesem Artikel an.

Eine Frage der Saison

 

Die Voraussetzungen für eine spontane Buchung können in der Praxis ganz unterschiedlich sein. Eine große Rolle spielt hierbei die Frage nach der aktuellen Saison. Handelt es sich um die begehrten Sommermonate, so sind nur wenige freie Plätze zu erwarten. Zugleich gibt es eine ständige Nachfrage nach weiteren Aufenthalten, sodass schnell gehandelt werden muss. Dies gilt insbesondere für jene Regionen, in denen der Tourismus schon seit Jahren blüht.

 

Wer hingegen in der Nebensaison verreisen möchte, um zum Beispiel im Herbst noch ein paar warme Tage samt Sonnenstrahlen zu genießen, dessen Karten stehen sehr viel besser. Denn in diesem Fall liegt den meisten Unterkünften ohnehin eine geringere Auslastung vor. Aktuell sollte man sich aufgrund der Pandemie, über die jeweiligen Urlaubsorte und deren Prognosen hinreichend informieren.

Neben der Jahreszeit spielt dann noch die eigene Flexibilität eine große Rolle. Wäre es bei Bedarf auch möglich, An- und Abreise noch ein Stück zu verschieben? Wessen Termine nicht in Stein gemeißelt sind, der kann die eigene Reise ganz einfach an die vorhandenen Lücken in den Buchungen anpassen. Wer hingegen nur an ganz bestimmten Tagen frei bekommen kann, für den muss auch ein Stück Glück im Spiel sein.

 

Den Aufenthalt richtig absichern

 

Wer spontan in den Urlaub fahren möchte, der kann sich in aller Regel nicht bewusst darauf vorbereiten. Nur noch schnell ein paar wichtige Dinge einpacken, und schon kann der Trip losgehen. Mit jenem geringen Vorlauf steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass am Ende doch noch etwas dazwischenkommt. Last-Minute-Reisen haben dabei oft die Eigenart, dass keine kostenlose Stornierung des Aufenthalts mehr möglich ist. Stattdessen müssen die Kosten für die Reise in dem Fall komplett aus eigener Tasche gezahlt werden. Gerade in diesen Fällen empfehlen Experten aus diesem Grund eine zusätzliche Versicherung, wie sie auf vielen Portalen angeboten wird. Gegen eine Gebühr von wenigen Euro ist es auf diese Weise möglich, sich vor diesen Eventualitäten zu schützen. So muss am Ende des Tages nicht für einen Aufenthalt bezahlt werden, der gar nicht angetreten werden konnte.

Unabhängig davon, ob nun ein Hotel oder doch eine Ferienwohnung gefunden wurde, spielt auch die allgemeine Absicherung eine Rolle. Bei den meisten Haftpflichtversicherungen können sich die Versicherten auch im Ausland auf die Abdeckung verlassen. Wer auch das Inventar der Ferienwohnung mit versichern möchte, der muss auf die entsprechende Klausel in der Versicherung achten. Denn geliehene Sachen sind in der Regel nicht automatisch ebenfalls versichert.

 

Doch bei immer mehr Versicherern bietet sich die Möglichkeit, auch diesen zusätzlichen Schutz in Anspruch zu nehmen. Weitere Informationen stehen auch auf gothaer.de zur Verfügung.

 

Hotels mit attraktiven Restbeständen

 

Wer den intensiven Wunsch hegt, doch noch in den Urlaub fahren zu können, hat spontan bei den Hotels die besseren Karten. Dies liegt zum einen an der Art, wie die verfügbaren Angebote noch aufgegriffen werden können. Inzwischen gibt es für Hotels diverse Portale, die sich ganz bewusst auf die verfügbaren Last-Minute-Reisen konzentrieren. Auf diese Weise können die noch freien Zimmer und Suiten in ganzen Regionen auf einen Blick abgefragt werden. Ohne großen Aufwand bietet sich auf diese Weise die Möglichkeit, die passenden Angebote zu finden.

Auf der anderen Seite sind Hotels wirtschaftlich sehr straff organisiert. Da die Verantwortlichen stets an einer maximalen Auslastung interessiert sind, senken sie ihre Preise kurz vor dem Antritt der Reise noch einmal. Wer wirklich erst in den letzten Tagen bucht, kann auf diese Weise Rabatte von 40 bis 50 Prozent erzielen. Auf diese Weise wird sich noch so manches Reiseschnäppchen finden lassen, mit dem schon gar nicht mehr zu rechnen war. Aus diesem Grund sind Hotels die klare Nummer eins für jene Urlauber, die sich noch sehr spontan zu einem Trip entschließen können.

 

Stornierungen als Chance

 

Bei Ferienhäusern sind es vor allem die kurzfristigen Stornierungen, die in der Hauptsaison noch für freie Plätze sorgen können. Ansonsten ist die Wahrscheinlichkeit gerade in den besonders gefragten Regionen nicht besonders groß, auch auf kurzfristiger Basis noch die begehrten Plätze ergattern zu können. Aber auch hier verbessern Reisende ihre Chance auf eine passende Unterkunft, indem sie sich etwas von der Hauptsaison und den touristischen Metropolen lösen. Denn auch in anderen Gegenden versuchen sich Einheimische auf der Basis einer Ferienwohnung oft noch ein kleines Zubrot hinzuzuverdienen. Sie sind dann über jeden Tag froh, an dem sich Gäste für ihre Ferienwohnung entscheiden.

Allerdings steigen auch die Anforderungen an die persönlichen Planungen, sobald der spontane Urlaub nicht in ein Hotel verlegt wird. Denn auf natürliche Art und Weise ist der angebotene Service in einer Ferienwohnung deutlich kleiner. Dies beginnt schon bei den Mahlzeiten, für die selbst gesorgt werden muss. Auch ein Frühstück steht vor Ort in der Regel nicht zur Verfügung. Gerade dann, wenn für die eigentlichen Vorbereitungen der Reise nur noch wenige Tage zur Verfügung stehen, kann es schwer fallen, hier an alle wichtigen Dinge zu denken. Spontan Reisende können sich also sehr viel mehr Komfort sichern, indem sie sich direkt für ein Hotel als Unterkunft entscheiden. So reicht das kurze Packen des Koffers aus, um sich auf Urlaub und Erholung einzustellen.

 

Autor: 
ENERGY Media
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS