Strawkling: Der nächste Trend für eine bessere Welt!

Das Netz nutzen, für die Welt - keine schlechte Entwicklung! Vor einigen Wochen ging die Trashtag-Challenge erfolgreich viral und schon taucht der nächste Trend auf der Bildfläche auf. Bei Strawkling geht es auch um unsere Umwelt.

190403 Plastikmüll.jpg

 

Über einen sauberen Planeten machen sich immer mehr Menschen Gedanken und versuchen über die Macht der sozialen Medien etwas zu bewegen. Was die Trashtag-Challenge auf der Erde war, soll #strawkling unter Wasser sein. 

 

Was ist Strawkling?

Strawkling ist ein englisches Wortgemisch aus Straw und Snorkelling - also Strohhalm und Schnorcheln. Ja genau, es geht um's Strohhalmtauchen. Allerdings sollst du nicht mit einem Strohhalm im Mund schnorcheln, sondern etwas für die Umwelt tun und den Plastikmüll aus dem Meer fischen.

 

Warum macht man das?

Ganz einfach! In unseren Gewässern befindet sich viel Plastikmüll, der da eigentlich nicht hingehört. Bis sich das künstliche Zeug von selbst abbaut, können allerdings schon mal ein paar Jährchen vergehen. Also schlecht für alles, was damit in Kontakt kommt. Tiere fressen die Plastikteile, verheddern sich darin und können daran sogar sterben. Gut also, wenn da endlich mal jemand aufräumt! Und dieser Jemand kannst du sein!

 

Was brauche ich dafür?

Eigentlich nur eine kleine Schnorchelausrüstung. Wenn du keine hast, ist das auch nicht schlimm. Dann geht's halt ohne Ausrüstung ins kalte Nass. Eine Taucherbrille wäre aber trotzdem ganz nützlich. Du musst ja schließlich sehen, was du da fängst.

 

Mega nice wäre auch ein Profil auf sozialen Medien. Dort kannst du den Fang deinen Followern präsentieren und du trägst auch etwas zur Bewegung bei.

Was bringt's?

Nun ja... Erst mal werden die Gewässer dadurch sauberer, du siehst mal was alles so im Wasser schwimmt und du rettest wahrscheinlich sogar noch vielen Tieren das Leben! Außerdem kannst du etwas für dein Gewissen tun. Du tust ja schließlich was Gutes. Also wenn das nichts ist. 

 

Jetzt weißt du was Strawkling ist! Mütter würden das so formulieren:

"Am besten du schnappst dir gleich einen Müllbeutel und räumst dein Gewässer auf."

 

Autor: 
mw
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS