Trump vs. Twitter

Von US-Präsident Donald Trump ist man ja so einiges gewöhnt. Jetzt will er gegen Twitter vorgehen.

trump2020.jpg

Wenn jemand wild im Twitter-Game ist, dann ist es der amerikanische Präsident Donald Trump. Er postet und tweetet für seine 80 Millionen Follower, was das Zeug hält, nur leider auch Sachen, die nicht ganz der Wahrheit entsprechen. Dagegen will die Social Media Plattform Twitter jetzt vorgehen und hat zwei seiner Tweets der "irreführenden Inhalte" kennzeichnen lassen. Tja, das hat Trump nicht so gefallen und ist ziemlich verärgert über den Twitter-Faktencheck. 

 

Er droht jetzt damit, Twitter ganz schließen zu lassen, oder es stark zu regulieren, wenn sie das Recht auf freie Meinungsäußerung einschränken. Seine Sprecherin meint, er würde bald eine Verfügung dafür unterschreiben, was aber genau darin steht, ist nicht bekannt. 

 

In dem Tweet mit der Anmerkung von Twitter behauptet Trump, dass Briefwahl automatisch zu Wahlbetrug führen würde. Was tatsächlich nicht der Fall ist.

 

 

Unter dem Tweet sieht man die Anmerkung "Get the facts about mail-in ballots". Dort kommt man dann auf eine Seite, die erklärt, was an seinem Tweet falsch ist und nochmal über die Briefwahlen aufklärt. Ein Faktencheck eben.

 

Autor: 
pr
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS