US-Firma entwickelt abgefahrenen Corona-Schutzanzug

Party, Konzerte und Sex trotz Corona? Das amerikanische Unternehmen "Production Club“ hat genau dafür einen Schutzanzug entworfen.

Bevor du dich zu früh freust: Bewiesen ist der Schutz des Anzugs nicht, dennoch eine höchst kreative Idee. Der Ganzköper-Schutzanzug besteht aus dem Material "Micrashell", ein abriebfestes Gewebe, das leicht zu desinfizieren ist und damit vor den Coronaviren schützen soll, berichtet das Unternehmen "Production Club". Außerdem ist der Anzug in verschiedene abnehmbare Abschnitte unterteilt, sodass theoretisch sogar Sex möglich ist.

EIn Alleskönner

Und nicht nur das - der Anzug ist auch ein richtiger Alleskönner: Handy laden, dank zwei Lithium-Batterien, Selfies machen oder ein Getränk aus dem integrierten Getränkefach holen – das ist alles möglich. "Mit Micrashell kann der Benutzer klar durch ein Schutzschild sehen, sicher durch ein Filtersystem atmen, trinken, vapen, Sex haben und sogar sein Telefon aufladen", berichtet die Firma auf Instagram. 

 

Mit Schutzanzug gegen das Aussterben der Kultursszene

Und nein, es handelt sich tatsächlich um keinen Marketing-Gag

 

Der Schutzanzug soll vor allem der von der Krise stark betroffenen Kultursszene helfen. Denn eng Tanzen im Club oder abrocken auf Konzerten soll dadurch ermöglicht werden. Der Gedanke dahinter ist, dass die Anzüge ausgeliehen und wiederverwendet werden können. Da sie leicht desinfizierbar sind, können sie öfter benutzt werden. Wer das möchte, bleibt allerdings fraglich. Auch die Reaktionen auf Instagram sind gespalten.

 

Du hast schon immer von Sex mit Ganzkörperanzug und Hybridhelm geträumt? Go for it – den epischen Moment kannst du ja bestens mit deiner Selfie-Cam festhalten. ;)

 

Autor: 
sb
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS