Warum immer mehr Männer über ein Facelift nachdenken

Unser Gesicht ist ein Spiegel, der viel über uns verrät. Doch mit den Jahren kommen eben auch Falten hinzu. Die Haut ist nicht mehr glatt wie "früher" und aufgrund der 52 Gesichtsmuskeln, die ständig unter der Oberfläche ihren Dienst verrichten, werden Spuren hinterlassen.

Gesicht_Auge_Iris_Pix_970.jpg

Dabei ist das Gesicht des Mannes zudem der Bereich des Körpers, der mit Abstand den meisten Einflüssen in der Umwelt ausgesetzt ist. Unreine Luft und auch die UV-Strahlung sorgen dafür, dass die Haut einigen negativen Einflüssen unterliegt und somit schneller altert. Somit geht ebenso der ausgelöste, verstärkte natürliche Alterungsprozess, nicht spurlos am Gesicht vorbei. Daher denken immer mehr Männer über eine Gesichtsstraffung nach.



 

Doch nur die äußeren Einflüsse verantwortlich zu machen, wäre nicht fair. Denn ebenso trägt eine ungesunde Ernährung und eine negative Lebensweise im Allgemeinen - Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum, Drogenmissbrauch - schnell zu einer Verschlechterung der Haut im Gesicht bei. Auch Faktoren wie Stress im Alltag oder Probleme im sozialen Bereich haben diese Auswirkungen. Bei permanent gestressten Menschen kommt hinzu, dass die Spannung der Gesichtshaut nachlässt und schlaff herunterhängt. Das lässt den Mann älter wirken, als er eigentlich ist. Insofern ist es kaum verwunderlich, dass immer mehr Männer über ein Facelift in Berlin nachdenken. So lassen sich die im täglichen "Kampf" gewonnenen Spuren zuverlässig von der Schönheitschirurgie beseitigen.



 

In der plastischen Chirurgie Berlin besteht die Option, durch ein Facelifting in einer Schönheitsklinik das männliche Gesicht und dessen Erscheinungsbild wieder straff, jugendlich und frisch aussehen zu lassen. Dabei gehört die Methode des Faceliftings zu den wohl am bekanntesten, unter den durchgeführten Operationen, die zur Verjüngung der Haut angeboten werden. Besonderes Augenmerk liegt beim Facelift in Berlin dabei klar auf der Straffung der Gesichtshaut sowie der Haut am Hals. Durch diese wird das Gesicht des Mannes wieder ursprünglicher, jugendlicher und frischer. Somit wird mit dem Einsatz der Schönheitschirurgie dafür gesorgt, dass das allgemeine Aussehen deutlich jünger und attraktiver wirkt.



 

Dabei stellen sich viele die Frage, ob bei einer Gesichtsstraffung nicht die Natürlichkeit verloren geht? Jedoch kann hier mit Sicherheit gesagt werden, dass bei einem Facelifting in einer Schönheitsklinik die natürlichen Gesichtszüge erhalten bleiben. Denn oberstes Ziel ist es, eine Verjüngung herzustellen und den natürlichen Gesichtsausdruck dabei nicht zu verändern. Die Persönlichkeit des Gesichts gilt es zu erhalten.



 

Insgesamt stehen bei einem Facelift in Berlin zwei Optionen zur Auswahl. Bei der Ersten, die gleichzeitig die am bekanntesten ist, wird die Haut in einer Operation durch die Schönheitschirurgie, gestrafft. Dieser Eingriff kann für einzelne Partien im Gesicht des Mannes genutzt werden oder aber für das gesamte Gesicht Anwendung finden. Bei der zweiten Variante wird auf moderne Lasertechnologie gesetzt. Dabei wird mithilfe des Lasers ein Facelift durchgeführt, der besonders schonend zur Haut ist. Zudem ist die Zeit der Rekonvaleszenz im Vergleich kürzer.



 

Unter diesen Umständen ist es auch wenig verwunderlich, dass immer mehr Männer über eine Gesichtsstraffung nachdenken. Denn mit dieser kann das Gefühl für sich selbst deutlich verändert werden und die Wirkung auf andere wandelt sich ebenso. Die Zeit hinterlässt nun einmal Spuren - auch bei den stärksten Männern. Dass das jedoch nicht so sein muss, beweisen die plastischen Chirurgen Tag für Tag von Neuem.



Wie läuft ein Facelift ab?


Im Regelfall beginnt alles mit dem Beratungsgespräch. Hier wird in einem ausführlichen Rahmen über die Erwartungen des Patienten gesprochen. Anschließend können bereits Optionen für die Behandlung thematisiert werden. Dabei wird auf die Patientenvorgeschichte eingegangen und es findet eine Aufklärung über das Risiko statt. Im Rahmen eines Facelifts in Berlin für Männer aber auch für Frauen, werden zusätzliche Vorortuntersuchungen durchgeführt. Etwa wird ein Blutbild gemacht oder bei Bedarf, eine Lungenfunktionsprüfung sowie ein EKG durchgeführt. Diese sind häufig nötig. Insofern gehören sie oftmals bereits zur Routine.



 

Der Eingriff selbst kann zwischen zwei und fünf Stunden dauern. Durchgeführt wird er je nach Umfang im Dämmerschlaf, mit einer örtlichen Betäubung oder in Vollnarkose. Üblicherweise werden die nötigen Schnitte hinter den Ohren geführt. Aber auch entlang des Haaransatzes ist eine Schnittführung möglich.



 

Dabei geht es dem plastischen Chirurgen nicht nur um die oberflächliche Straffung der Haut. Viel mehr kümmert er sich nach heutigen Standards um die tieferliegenden Strukturen. Hier findet er Bindegewebe, die Muskulatur aber auch Fette. Dieses zusammen wird SMAS genannt. Der Schönheitschirurg an der Schönheitsklinik löst auch dieses und spannt es in verschiedenen Richtungen. Damit wird also nicht nur die obere Hautschicht geglättet, sondern vor allem auch die darunterliegende. Abschließend müssen noch die Hautüberschüsse entfernt werden, die aufgrund der Hautstraffung entstanden sind. Danach werden die Ränder möglichst ohne Spannung wieder vernäht.



 

Hinweis: Wie invasiv ein solcher Eingriff für den Patienten ist, entscheidet immer der Umfang des Facelifts.

Grundsätzlich sollte der Patient zumindest für eine Nacht unter Beobachtung stationär untergebracht werden. Bei einem Facelift durch einen erfahrenen Chirurgen sollten zwar keine starken Schmerzen auftreten, dennoch ist eine ärztliche Aufsicht ratsam. Am ersten Tag nach eines solchen Eingriffs findet dann bereits die erste Nachuntersuchung statt. Weitere Termine werden mit dem Operateur abgesprochen.



 

Durch das Facelift entstehen Blutergüsse sowie Schwellungen. Daher ist davon auszugehen, dass erst nach etwa zwei Wochen alles so abgeheilt ist, das eine Gesellschaftsfähigkeit wieder hergestellt ist. Zu diesem Datum werden entsprechend die Fäden gezogen. In dieser Zeit gilt es, weder zu arbeiten, noch sportlichen Aktivitäten oder dem Besuch in der Sauna nachzugehen. Ebenfalls ist Sonnenbaden strengstens untersagt. In den darauffolgenden Monaten sollte nach einem Facelift ein hoher Sonnenschutzfaktor im Gesicht aufgetragen werden. So können die Narben optimal verheilen.



 

Zeitlich ist bei der Nachsorge jedoch der Rahmen recht weit gesteckt. Denn letztendlich ist die Heilung stark vom Patienten selbst abhängig. Manche neigen dazu, starke Schwellungen auszubilden, wodurch der Prozess deutlich verlängert wird. Anderen hingegen geht es bereits nach vier Tagen wieder gut. Haare waschen oder Schminken können sich die meisten bereits am Tag nach der OP wieder. Dabei sollte man es jedoch nicht übertreiben. Schließlich ist ein Facelift ebenfalls eine Operation, der dem Körper einiges abverlangt. Optimal ist es, wenn sich der Patient eine Weile ausruht. Dazu bietet sich eine Position an, in der der Oberkörper hoch gelagert ist. So heilen die Wunden gut und der Körper kann ebenfalls entspannen. Hierbei kann gesundes Essen, der Verzicht auf Zigaretten und Alkohol sowie viel Schlaf, wahre Wunder wirken.



 

Hinweis: Die Wirkungsdauer eines souverän durchgeführten Facelifts liegt bei mehreren Jahren.

 

Autor: 
ENERGY Media
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS