Was dein Weihnachtsbaum über dich aussagt!

Kein Baum gleich dem nächsten und dein Schmückstil sagt mehr über dich aus, als du denkst!

201912_Weihnachtskugel_970.jpg

Alle Jahre wieder wird der Tannenbaum schön geschmückt, dekoriert und behangen. Egal ob durch glitzernde Kugeln, scheinendes Lametta oder Süßigkeiten und Strohsternen - der Weihnachtsbaum strahlt in fast jeden deutschen Haushalten und verrät nicht nur etwas über deinen Dekostil, sondern auch über dich als Schmücker*in! Ja, richtig gehört, wir verraten dir, was deine Weihnachtsbaumschmückerei über DICH aussagt. 

Der/Die Klassische

Wie sagt man so schön - alt bewährt sich. So denkt auch der Traditionalist unter den Baumschmücker*innen und dekoriert den Weihnachtsbaum im altbayrischen Stil. Mithilfe echter Bienenwachskerzen, großer roten Kugeln, Strohsternen und einer sinnlichen Christbaumspitze wird der Christbaum traditionell und nach alten Werten verschönert. 

Weihnachtsbaum dekorieren

 

Der/ Die Kitschige

Eine Ansammlung aus bunten Sammelstücken bringen Farbe und Glitzer in jedes Wohnzimmer. Kitschige Dekorierer*innen behängen den Tannenbaum dann gerne mit alten Schmuckstücken und angesammelten Dekorationen vergangener Jahre. Für manche scheint es Krempel, für Kitsch-Sammler sind es Schätze: Egal ob poppige Glaskugeln, glitzernde Vögelchen oder ein staubiger Kinderschuh – alles findet einen Platz am Weihnachtsbaum. Kitsch-Schmücker*innen gelten als lebenslustige, bunte Personen, die sich nicht davor scheuen, im Rampenlicht zu stehen.

 

Der/ Die Stilvolle

Als Gegenspieler zum Kitsch-Schmücker gibt es auch noch die stilsicheren Schmücker*innen, bei denen unter keinen Umständen ein farbenfroher, kunterbunter Baum ins Haus käme. Denn auch bei der Weihnachtsdekoration muss alles seinen richtigen Platz haben und ein Stil-Muster zu erkennen sein. Mal wird der Baum in Gold gehüllt, mal wird er rot. Der stilsichere Schmücker kann als gepflegte und geschmacksbegabte Person angesehen werden, der morgens gerne auch mal länger im Bad braucht. Denn egal ob es um den Christbaum oder das eigene Erscheinungsbild geht – auf das Äußere kommt es laut dem Stilvollen eben an! 

Der/Die Spontane

Spontan-Schmücker wissen nie, was kommt. Bei ihnen heißt es oft "kurz vor knapp", denn oft wird erst am 24. Dezember tatsächlich der Baum geschmückt. Hierfür wird dann auch nicht selten einfach das genommen, was nun mal zurzeit da oder übrig ist. Die Spontanen sind flexibel, offen und ohne Vorurteile gegenüber Geschmacksstilen – Hauptsache jeder mag seinen eigenen Baum. 

 

Der/ Die Pragmatiker*in

Pragmatiker lassen sich von dem Weihnachtsstress nicht unterkriegen. In jeder Situation behalten sie einen kühlen Kopf. Jedoch bleibt deshalb auch der Baum etwas grauer, denn wieso sollte man eine höhere Stromrechnung bezahlen wegen einer Lichterkette? Der pragmatische Schmücker geht rational an die Vorbereitungen des Christbaums ran und schmückt nur so, dass es auch sinnvoll erscheint. 

Weihnachtsbaum mit Deko

 

Die Naschkatze

Lecker Süßkram! Die Naschkatze hat so einige Leckereien an ihrem Baum hängen. Der Süßkram-Schmücker ist ein Genießer, denn an Weihnachten geht es auch um den Genuss! Häufig werden hierbei bspw. die Kinder als Ausrede für die haufenweise Süßigkeiten vorgeschoben. Dann heißt es oftmals: "Die Kinder wollen das". 

 

Der Muffel

Der Muffel ist der Grinch unter den Weihnachtsbaumschmückern: Er/Sie findet die nämlich einfach zu teuer und zu unhandlich. Wie bekommt man denn auch bitte all diese Nadeln wieder weg und wie transportiert man die Tanne? Alles scheint nur ein riesiger Aufwand. Christbaummuffel können auf alle Dekorationen und Vorgehensweisen gut verzichten - und lassen auch den Baum lieber bei anderen nadeln. 

 

Autor: 
hr/sb
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS