Weniger Müll an Fasching

Auch die 5. Jahreszeit kannst du nachhaltiger gestalten.

202002_Fasching_970.jpg

Ob du es Fasching, Karneval oder Fastnacht nennst: Die 5. Jahreszeit ist bunt, laut und fröhlich. Umzüge, Kostüme und Musik gehört zum Fasching wie Süßigkeiten, Konfetti und Schabernack. Dabei verursacht gerade Fasching relativ viel Müll. Dabei gibt es einfache Tipps, wie du nachhaltiger durch den Fasching kommst.

#1 Deko

Bei Konfetti, Luftballons und Luftschlangen wird es mit der Wiederverwertung etwas schwierig. Es gibt aber Luftschlangen aus recyceltem Papier, Luftballons auf Naturkautschuk und Glitzer oder Konfetti aus nachwachsenden Rohstoffen. Diese Deko-Artikel bekommst du aber meistens nur in speziellen Läden und sie sind teurer als Standard-Ware. Wenn du zuhause eine Party veranstaltest, kannst du Wimpel-Girlanden aus Stoff nähen, die du zum Beispiel zu Geburtstagen wiederverwenden kannst.

Mittlerweile gibt es auch kompostierbares Konfetti. Darin sind auch Pflanzensamen enthalten. So verursachst du nicht nur weniger Müll, sondern mit etwas Glück entstehen auch neue Pflanzen!

 

 

#2 Kostüme

Viele Kostüme, die du günstig online bekommst, sind aus Polyester. Der Kunststoff verliert beim Waschen Mikropastik, das dann über den Wasserkreislauf in die Meere gespült wird. Außerdem ist das Material nicht sehr widerstandsfähig. Wie auch beim Thema Fast Fashion ist es im Bezug auf Kostüme besser, wenn du entweder Second Hand kaufst, es selbst machst, tauschst oder ausleihst. Außerdem kannst du dir dann sicher sein, dass dir dein Kostüm nicht an jeder Ecke über den Weg läuft.

#3 Make-Up

In Kosmetik sind oft Mikroplastik und andere Inhaltsstoffe enthalten, die schädlich für die Haut sein können. Am besten steigst du hier auf Naturkosmetik um oder machst die Schmicke selbst. Dafür brauchst du Lebensmittelfarbeund Babycreme. Die Creme löst du im Wasserbad auf und mischt die Lebensmittelfarbe dazu.

#4 Accessoires

Perücken oder Masken verleihen deinem Outfit den letzten Schliff. In vielen dieser Produkte werden allerdings Weichmacher verwendet, die zum Teil sogar krebserregend sind. Als Alternative kannst du Masken aus Stoff oder Papier benutzen.

Perücken sind, wie viele Billig-Kostüme, aus Plastik hergestellt und relativ schlecht verarbeitet.

Im Allgemeinen gilt auch bei Accessoires: Benutze, was du schon zuhause hast oder dir von jemandem ausleihen kannst.

 

 

Autor: 
lk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS