Beliebte US-Serien stoppen Produktion wegen Coronavirus

"Herr der Ringe", "Stranger Things" und viele Serien mehr müssen bei den Dreharbeiten wegen der Corona-Pandemie pausieren. Zwei US-Serien beenden ihre Staffeln sogar mit weniger Folgen als geplant.

Natürlich macht die Corona-Pandemie auch vor den beliebten US-Serien nicht Halt und während Streaming-Dienste bereits teilweise Produktionsstopps angekündigt haben, wird es nun etwas konkreter. Die Arbeit an der aufwendigen, von Prime Video produzierten, "Herr der Ringe"-Serie wurde laut Entertainment Weekly bis auf Weiteres gestoppt, auch der Netflix-Hit "Stranger Things" muss pausieren. Darsteller David Harbour verriet, dass die 4. Staffel eigentlich Anfang 2021 laufen sollte, doch daraus wird jetzt wohl erstmal nichts. Bei "The Witcher" bat Netflix die Schauspieler sogar, sich 14 Tage in Quarantäne zu begeben, da sich Kristofer Hivju mit Covid-19 angsteckt hat.

 

Beim Produktionsteam von "Riverdale" erkrankte ein Mitarbeitet an dem Virus, Warner Bros. stoppte daraufhin den Dreh vorerst. Am 14. April sollte in den USA eigentlich das Staffelfinale von "The Walking Dead" ausgestrahlt werden, doch daraus wird nichts. AMC hat angekündigt, dass das Finale als Sonderfolge zu einem anderen Zeitpunkt des Jahres gezeigt wird.

 

Ganz hart kommt es für Fans von "Grey's Anatomy" und "Navy CIS", denn beide Serien werden die jeweils aktuelle Staffel mit weniger Folgen als geplant beendet. Die Krimi-Serie wird mit 20 statt 25 Folgen abgeschlossen, die Ärzte bekommen in der 16. Staffel nach 21 Folgen eine ungewollte Pause.

 

Autor: 
kk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS