"Breitscheidplatz" - Terroranschlag als Serie verfilmt

Der Terroranschlag in 2016 auf dem Berliner Breitscheidplatz soll als fiktionale Serie verfilmt werden. 

Es ist früher Abend, als Anis Amri am 19. Dezember 2016 mit einem gestohlenen LKW in eine Menschenmenge auf dem Berliner Weihnachtsmarkt rast. Auf dem Breitscheidplatz kommen elf Menschen bei dem islamistischen Attentat ums Leben, 67 werden verletzt. Der Täter erschoss vor dem Anschlag den Fahrer des gestohlenen LKW und flüchtete anschließend nach Italien, wo er von einer Polizeistreife erschossen wurde.

 

Die Münchener Produktionsfirma Neuesuper und ARD Degeto produzieren jetzt eine sechsteilige Serie zu dem Terroranschlag. Das berichtet das amerikanische Branchenblatt VarietyDer Serienname soll mit dem Titel "Breitscheidplatz" nach dem Ort des Anschlags benannt werden. In der fiktionalen Verfilmung wird der Fokus auf der Sicherheitslücke in der Security und dem Risikomanagement der Situation liegen. Um einen genaueren Eindruck der Geschehnisse zu gewinnen, begleitet die Serie zwei fiktive Polizeibeamte auf ihrem Einsatz an dem Tag. Dabei soll insbesondere die Frage nach dem "Warum" geklärt werden. Außerdem ist den Produzierenden vor allem ein hohes Maß an Sensibilität und Taktgefühl bei der Aufarbeitung wichtig.

 

Ein Erscheinungsdatum der Serie ist bis jetzt noch nicht bekannt.

 

Autor: 
rn
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS