Coronavirus: Streaming-Dienste wollen ihre Qualität drosseln!

Unterhaltung ist für viele Menschen zurzeit extrem wichtig. Doch viele Streaming-Anbieter möchten ihren Dienst qualitativ einschränken.

NFXYT.jpg

Das Internet ist gefragter denn je. Konferenzen aus dem Home Office und Streaming am Abend. So sieht für viele Europäer momentan der Alltag aus. Belastet das nicht das Netz? Eigentlich nicht. Laut Experten ist die Netzauslastung um zehn Prozent gewachsen - also gar nicht so hoch. Außerdem sei das Netz beliebig erweiterbar. Hier gibt es also keine Limits und somit ist eine Überlastung sehr unwahrscheinlich

 

Da in den letzten Tagen bereits ein Anstieg der Netzaktivität festgestellt wurde, fordert die EU-Kommission nun die Drosselung der Streaming-Anbieter, wie etwa Netflix, YouTube und Amazon Prime, um eine Überlastung zu verhindern.

 

Du brauchst dir aber keine Sorgen machen, dass du keine Serien und Filme mehr schauen kannst. YouTube, Netflix und Amazon wollen lediglich für 30 Tage ihre Bitraten reduzieren. Für uns heißt das, dass wir ein etwas schlechteres Bild bekommen werden. Trotzdem soll die Qualität noch in Ordnung sein. YouTube geht sogar noch weiter und reduziert die Auflösung auf SD-Qualität. Netflix hingegen soll die Drosselung nur bei großer Auslastung einsetzen. Sky ist davon nicht betroffen, weil sie laut eigener Aussage bereits sehr verantwortungsvoll mit den Datenmengen umgehen. 

 

Wie es mit Disney+ aussieht, ist momentan noch nicht klar. Die französische Regierung hat um eine Verschiebung des Starts gebeten. Disney+ startet trotzdem bisher am 24. März in Deutschland.  

 

Autor: 
mw
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS