"Das Damengambit" stellt Rekord bei Netflix auf - worum geht's im Serienhit?

"Das Damengambit" ist für Netflix mehr als nur ein Volltreffer gewesen. Es hat sogar für einen Rekord gereicht. Doch worum geht es bei der Serie eigentlich und was zeichnet sie aus? Das erzählen wir dir jetzt! Vorsicht, Spoiler incoming...

damengambit_970.jpg

Der Streamingidenst vermeldete nun, dass die siebenteilige Mini-Serie mit Anya Taylor-Joy die bis dato erfolgreichste Miniserie ("Scripted Limited Series") der Plattform ist. In den ersten Tagen schauten sich rund 62 Millionen Haushalte die Serie an. Grund genug für uns, dir zu sagen, worum es genau bei "Das Damengambit" geht und was die Serie so sehenswert macht.

 

Darum geht's

Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Roman der 1980er Jahre von Walter Tevis. Die kleine Beth wächst durch den Tod ihrer Mutter bei einem Autounfall und ihren nicht existenten Vater in einem Waisenhaus auf. Dort erlernt sie, unter der Aufsicht von Hausmeister Mr. Shaibel, die Kunst des Schachspiels. Recht schnell wird Beth zum lokalen Schach-Star, spielt erste Turniere und behauptet sich in der von Männer geprägten Welt der 1950er und 1960er Jahre.

 

Doch Beth hat auch mit einigen Problemen zu kämpfen. So ist sie seit ihrem Einzug ins Waisenhaus süchtig nach beruhigenden Medikamenten. Von einem Tag auf den anderen kriegt Beth aber keine Beruhigungsmittel mehr, da sich die Gesetze in den Vereinigten Staaten von Amerika diesbezüglich geändert haben. Die Medikamentensucht stärkt allerdings auch Beths sportlichen Ehrgeiz beim Schach und lässt sie besser werden. Im Laufe der Serie lernt das Schachgenie viele Menschen, aber auch sich selbst noch einmal kennen und muss immer wieder mit Schicksalsschlägen klarkommen. Doch all das hält sie trotzdem nicht davon ab, eine immer bessere und erfolgreichere Schachspielerin zu werden.

 

mögliche gründe für den erfolg

Die Serie erhielt bei sämtlichen Kritikern sehr viel Lob. Und das hat auch seine Gründe. "Das Damengambit" erinnert ein wenig an das Prinzip eines Sportfilms. In diesem ist die Protagonistin Beth der Underdog in einer Welt voller scheinbar übermächtiger Männer. Trotzdem schafft sie es, sich immer wieder durchzusetzen. Im Laufe der Zeit entfalten die Schachduelle zudem ihre eigene Dramatik und Spannung. Die Serie punktet darüber hinaus mit einem tollen historischen Setting.

 

 

 

Autor: 
jk
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS