Das eigene Smartphone

Der Markt der Smartphones ist heute ein so breites Feld, dass sich kaum jemand spontan für einen Favoriten entscheiden kann. Selbst wenn die Auswahl durch persönliche Vorlieben bereits eingeschränkt werden kann - also beispielsweise bei Android- oder Apple-Fans - gibt es dennoch eine Vielzahl überzeugender Modelle.

SEO_Smartphone_556_01.jpg

Damit die Suche nach dem optimalen Smartphone von Erfolg gekrönt wird, sind vor allem persönliche Vorlieben und die Nutzungsart entscheidend. Doch nicht nur das, denn auch der Preis ist ein wichtiges Kaufkriterium, weswegen sich das Festlegen eines finanziellen Rahmens im Vorhinein durchaus lohnen kann. Auf der Suche nach dem perfekten Gerät lohnt sich außerdem der Blick hinter die Kulissen verschiedener Mobilfunkanbieter, denn hier gibt es nicht nur subventionierte Smartphones, sondern auf den Nutzer angepasste Tarife.
 

Welches Smartphone ist sinnvoll?
Während noch vor einigen Jahren Handys mit verpixelten Displays und extrem einfachen Funktionen für Begeisterung sorgten, unterstützen die modernen Modelle ihren Nutzer in jedem Bereich seines Lebens. Dies zeigt auch die Geschichte des Beispiels Samsung laut n-tv.de. Filme, Games, Audiowiedergabe und Fotografie sind dabei nur ein Teilbereich dessen, was heute mit einem Smartphone möglich ist. Besonders die modernen Telefone haben in der Regel ihren Preis, weswegen der Kauf gerade hier sehr wohl überlegt sein sollte. So ist es bei vielen Smartphones durchaus der Fall, dass sie zwar eine Menge Features bieten, diese aber vom individuellen Nutzer gar nicht benötigt werden. Im schlimmsten Fall also wird für ein Gerät viel Geld ausgegeben, obwohl ein deutlich günstigeres Modell alle Bedürfnisse optimal befriedigt hätte.


Das optimale Preis-Leistungs-Verhältnis für das eigene Smartphone

Wer auf der Suche nach einem Smartphone ist, sollte sich daher eine Liste anfertigen und alle Punkte notieren, die für das neue Gerät wichtig sind. Für einen Nutzer, der mit dem Smartphone regelmäßig aufwendige Games spielt, lohnt sich der Gedanke an ein besonders modernes Gerät durchaus. Das Samsung Galaxy S6 beispielsweise überzeugt durch eine Auflösung von 577 ppi, wodurch alle angezeigten Grafiken so scharf wie nur möglich angezeigt werden können. Auch andere Modelle wie das neue LG G3 oder auch das HTC One M9 überzeugen durch ihre hochwertigen Displays. Wem es hierauf jedoch nicht ankommt, der kann am Markt deutlich günstigere Modelle finden. Besonders mit Vorgängermodellen lässt sich bares Geld sparen. Oft sind diese Modelle nicht schlechter als ihr Nachfolger und unterscheiden sich in ihrem Funktionsumfang nur geringfügig. Der einzig deutliche Unterschied ist der Preis, denn Nachfolger und Vorgänger trennen nicht selten dreistellige Beträge. Wer sich also in ein Smartphone der neusten Generation verliebt hat, sollte durchaus einen Blick auf das Vorgängermodell werfen.
 

Smartphone-Nutzer mit geringeren Ansprüchen brauchen selbstverständlich kein High-End Gerät. Hier lohnt sich der Blick auf Basismodelle, die von allen namhaften Herstellern angeboten werden. Wer also beispielsweise nur Kurznachrichten verschicken und ab und an telefonieren möchte, ist mit einem solchen Modell gut beraten. Handys dieser Kategorie gibt es oft bereits zu Preisen unter 150 Euro.
 

Die Auswahl des Tarifs
Ist das passende Smartphone gefunden, stellt sich dem künftigen Besitzer bereits die nächste Frage. Jedes Smartphone, selbst wenn es der günstigsten Kategorie entstammt, arbeitet heute nicht nur mit dem klassischen Mobilnetz, sondern auch mit mobilem Internet. Für viele Nutzer ist dies mittlerweile unverzichtbar. Beliebte Anwendungen wie WhatsApp oder Facebook, aber auch das einfache Surfen zwischendurch können mit dem falschen Tarif schnell für hohe Kosten sorgen. Abhilfe schafft hier also der richtige Tarif. Optimal ist es also, wenn gemeinsam mit dem neuen Handy ein optimierter Tarif ausgewählt wird. Ein weiterer Vorteil hierbei ist die Tatsache, dass mancher Anbieter moderne Smartphones zu Aktionspreisen vergibt, wenn sie in Kombination mit einem Tarif erworben werden. So gibt es allein für das aktuelle Samsung Galaxy S6 verschiedenste Tarifoptionen, die passend zu den eigenen Bedürfnissen gewählt werden können und entsprechend unterschiedlich in der Preisstruktur sind. Hierbei gilt es auf die eigenen Bedürfnisse und Gewohnheiten zu achten, denn beispielsweise Freiminuten nutzen nur demjenigen, der diese auch wirklich benötigt. Zudem gilt es auch bei der Wahl des Datenvolumens die richtige Entscheidung zu treffen. Vielsurfer benötigen hier mehr als Nutzer, die lediglich den dienst WhatsApp nutzen. Es gilt sich im Voraus Gedanken zu machen.


Bares Geld lässt sich mit Flatrate Tarifen sparen

Anbieter verrechnen hierbei gelegentlich den Preis des Gerätes mit den monatlichen Tarifkosten, sodass der Nutzer dauerhaft nicht nur für Telefonie und Internet zahlt, sondern auch für sein Smartphone. Die sogenannten Allnet-Flat-Tarife sind besonders empfehlenswert für echte Vielnutzer, denn hier gibt es einen festen Monatspreis, der bereits alle relevanten Flatrates beinhaltet. Versteckte Kostenfallen und plötzliche Preisexplosionen sind bei einem solchen Tarif von Beginn an ausgeschlossen. Entscheidend kann es auch bei Flatrate-Tarifen sein, welches Datenvolumen ein Tarif abdeckt. Bei niedrigen Werten ist die Grenze oft schnell erreicht und eine lästige Drosselung der Surfgeschwindigkeit trübt die Freude am Smartphone. Wer also weiß, dass er mit seinem Smartphone täglich surft und dabei größere Datenmengen umsetzt, sollte sich von Beginn an für einen ebenso umfangreichen Flatrate-Tarif entscheiden.
 

Es ist letztlich schwer zu sagen, welches Smartphone sich tatsächlich am besten eignet, denn hierbei kommt es vor allem auf die individuellen Wünsche an. Mit einer "Must-Have"-Liste und einem entsprechenden Tarif ist es jedoch einfacher, ein Smartphone mit passenden Eigenschaften zu finden.

 

Autor: 
ENERGY Media

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS