Das Ende des Flash Players ist gekommen!

Das wohl berühmteste Plug-In der Computer-Geschichte hat nun seinen Dienst eingestellt. Alle Infos bekommst du hier.

Der Flash Player hat uns viele Jahre begleitet. Surfen ging teilweise gar nicht ohne das Plug-In aus dem Hause Adobe. Es hat uns lustige Flash-Games beschert, hat das Surfen in den 2000ern zu einem neuen Erlebnis gemacht und war für den Aufstieg YouTubes mitverantwortlich. Denn ohne Flash Player konnte man bis 2014 keine Medien wie Audio oder Video im Browser wiedergeben. Jetzt geht der Flash-Player in den Ruhestand und dafür gibt es auch gute Gründe. 

 

Einige der Gründe sind für den User komplett unsichtbar und heißen HTML5, WebGL und WebAssembly. Fortgeschrittene Programmiersprachen, die mehr Möglichkeiten für Homepage-Designer bereithalten, sicherer sind und von Anfang an in deinem Browser integriert sind. Man benötigt also keine weiteren Plug-Ins mehr, damit Inhalte im Webbrowser funktionieren. Also auch für den Anwender weniger umständlich. 

 

Ein anderer Grund ist die Sicherheit. Apple hat bereits mit der Einführung des iPhones im Jahre 2007 sein Telefon ohne den Flash Player angeboten, um für die User ein sicheres Erlebnis anbieten zu können. Denn durch den Flash Player war es möglich, die Aktivitäten des Users zu tracken. Auch die Kamera und das Mikrofon waren nicht ausreichend vor fremden Zugriffen geschützt. Deswegen war die Veröffentlichung von HTML5 ab 2014 auch für die Datenschützer eine gute Nachricht. 

 

Die neue HTML-Version bot zwei wichtige Neuerungen an - Audio und Video-Integration. Der Todesstoß für den Flash Player und ein Segen für alle iOS-Nutzer. Deswegen kündigte Adobe Mitte 2017 an, den Flash Player nicht mehr weiterentwickeln zu wollen und den Support des Flash Players Ende 2020 komplett einzustellen.

 

Doch nicht nur Adobe kehrt dem Plug-In den Rücken zu, sondern auch Microsoft. Der Software-Riese bietet nun seinen Nutzern an, den Flash Player durch ein freiwilliges Update loszuwerden. Solltest du dich dafür entscheiden, ist eine weitere Installation nicht mehr möglich. Das betrifft allerdings nur die Version, die direkt mit Windows verbunden ist.

 

Die Stand-Alone-Version ist danach trotzdem noch nutzbar, sofern du sie noch auf dem Rechner hast. Denn auch Adobe hat vor wenigen Tagen den Download von der eigenen Seite genommen und empfiehlt auch allen Nutzern, den Flash Player zu deinstallieren. Somit gibt es auch von Adobe kein Download-Angebot mehr, obwohl erst vor ein paar Wochen noch ein Sicherheitsupdate veröffentlicht wurde. Offiziell unterstützt Adobe den Flash Player noch bis zum 31. Dezember 2020. Ob weitere Updates kommen, ist ungewiss.

 

Somit ist nun auch der letzte Schritt vollzogen. Wir blicken mit Nostalgie auf den Flash Player, weil er früher einfach zum Arbeiten am Computer dazugehört hat, uns unterhalten hat und ein wichtiger Teil des modernen Internets war. Doch wie alles, muss auch der Flash Player einmal sein Ende finden, der einfach mit den fortgeschrittenen Technologie nicht mehr mithalten kann.

 

Wir sagen Danke für die tolle Zeit. Mach's gut, Flash Player

 

Autor: 
mw
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS