Das Jugendwort 2020 ist da!

Naaa, bist du auch hin und wieder mal "lost"? Wenn du jetzt weißt wovon die Rede ist, dann sprichst du fließend Jugendsprache!

Gruppe junger Leute_Jugendwort_header.jpg

Alle Jahre wieder (außer 2019) ist es soweit: Das Jugendwort des Jahres wird verkündet! Das Wort "lost" ist dieses Jahr zum Sieger gekürt worden und reiht sich damit in eine Reihe Wortschöpfungen wie "Ehrenmann-/frau" (2018), "i bims" (2017) oder "fly sein" (2016) ein.

 

Mit "lost" wird beschrieben, wenn jemand ahnungslos, unsicher oder unentschlossen ist. Zum Beispiel wenn man sich einfach nicht entscheiden kann, was man bestellen möchte, weil die Auswahl so groß ist. Oder wenn man in einem Gespräch komplett den Faden verloren hat und absolut nicht mehr weiß, was abgeht. 

 

Der Begriff für Planlosigkeit hat sich dieses Jahr gegen die finalen Konkurrenten "cringe" (peinlich, unangenehm) und "wyld/wild" (was Krasses, Besonderes) durchsetzen können. 

 

Entschieden wurde das Jugendwort dieses Jahr nicht von einer Jury, sondern erstmals komplett von der Internet-Community, die auch Vorschläge einreichen durfte, von denen nicht alle dem Langenscheidt-Verlag unbedingt gefielen...

 

Im Endeffekt konnte sich jetzt aber "lost" durchsetzen. Und wenn wir ehrlich sind, ist das auch irgendwie das perfekte Wort für dieses ungewöhnliche Jahr 2020. Also wir jedenfalls fühlen uns schon hin und wieder mal ziemlich "lost"! 

 

Autor: 
ld
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS