Das kannst du von deinen Großeltern lernen!

Was du von deinen Großeltern für's Leben lernst? Hier ein kleiner Reminder: Die TOP 5 Lifehacks von Oma und Opa!

OmaUndOpaTag.jpg

Der 12. November gilt weltweit als "Oma-und-Opa-Tag". Die ideale Gelegenheit, einmal Danke zu sagen! Ein Dankeschön an die Menschen, die auf dich aufgepasst haben, wenn deine Eltern keine Zeit hatten. An die Menschen, die dir die beste Hausmannskost serviert haben und an die Menschen, die immer einen Groschen für dich übrig hatten - deine Großeltern.

 

Sie sind vielleicht nicht immer auf dem neuesten Stand der Technik, den Namen Justin Bieber bringen sie mit einer tierischen Zeichentrickfigur in Verbindung und Strickwaren sind für sie das Nonplusultra - Macht aber alles nichts, denn deine Großeltern können dir so viel wichtigere Werte und Erfahrungen mit auf deinen Lebensweg geben!

 

Die top 5 Lifehacks von Oma und Opa

Wenn du dich für Fridays for Future, den Klimawandel und bewusstes Konsumverhalten engagierst, bist du damit ziemlich spät dran. Für deine Großeltern waren all diese Dinge alltäglich und ganz selbstverständlich.

 

1. NACHHALTIGKEIT

Deine Großeltern gehören der Nachkriegsgeneration an und haben in ihrem Leben schon einiges hinter sich - Sie wissen, was es heißt, mit wenig Geld klarzukommen und sparsam zu haushalten. Zero Waste und unverpackt Einkaufen gab's auch schon zu ihrer Jugendzeit und wahrscheinlich geht deine Oma auch heute noch mit dem guten alten Stoffbeutel zum Wochenmarkt. Dort wird nur das eingekauft, was benötigt und restlos verwertet wird. 

 

Nachhaltigkeit spiegelt sich auch im Konsumverhalten deiner Großeltern wider. Vielleicht kennst du das Sprichwort "Wer billig kauft, kauft zweimal!". Damals mussten kostspielige Anschaffungen genau geplant werden - ein Kleiderschrank oder andere Möbelstücke waren teuer, aber dafür sehr lange haltbar. Deutsche Wertarbeit steht eben für Qualität statt Quantität!

 

2. DO IT YOURSELF

Die Nachhaltigkeit zieht sich auch durch den nächsten Lifehack: Vieles selber machen und Reparieren statt Wegwerfen. Das, was heute in Repairshops angeboten wird, hat dein Opa in mühseliger Kleinstarbeit selbst erledigt. Mit dem richtigen Know-How und Werkzeug kannst du alten Elektroartikeln wieder neues Leben einhauchen.

 

Deine Oma regiert die Küche wie ein Profi - weil früher wenig weggeworfen wurde, musste alles verwertet werden. Sie weiß, wie gekocht, gebacken und eingeweckt wird. Außerdem hat sie sicher den ein oder anderen Tipp, wie du kaputte Kleider stopfen, nähen oder ändern kannst. Mit Kurzwaren und Handarbeitsskills kannst du dir auch neue Pieces selber machen. Egal, ob Mütze, Schal, Socken, Strickkleid oder Handschuhe - Für deine Oma alles kein Problem!

 

3. DER GRÜNE DAUMEN

Du stehst auf regionale und saisonale Lebensmittel, alles fairtrade und bio? Dann schau doch mal bei deinen Großeltern im Gemüsegarten vorbei! Die wissen genau, wie Obst und Gemüse gezogen wird und möglichweise auch, welches Hausmittel sich am besten als Dünger eignet. Wer erinnert sich noch an den Komposthaufen im Garten?

 

4. HAUSMITTEL

Wusstest du, dass die Kartoffel ein echter Allrounder ist? Die Schale reinigt Oberflächen und mit etwas Natron und Backpulver entfernt sie sogar Rost. Das Kochwasser dient als Pflanzendünger und wenn du zu tief ins Salzfass geschaut hast, ist sie auch hier die Rettung. Aber das weißt du bestimmt alles schon von Oma oder Opa - die sind nämlich absolute Cracks wenn's um Hausmittel geht. Sie wissen immer Rat bei der Wahl nach dem richtigen Hausmittel zum Auskurieren von leichten Erkrankungen, Unwohlsein oder zum Putzen.

 

5. DANKBARKEIT

Der letzte Lifehack, den deine Großeltern parat haben, ist Dankbarkeit in Kombination mit Wertschätzung. Ein Leben im Überfluss ist für sie in der Regel nice to have aber kein Muss. Umso mehr wissen sie die kleinen Dinge im Leben zu schätzen und setzen vor allem auch auf Gesten anstatt Materialismus.

 

Autor: 
rn
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS