Das sind die Wohntrends im Herbst 2021

Der Herbst läutet mit ungemütlichem Wetter die kalte Jahreszeit ein. Für warme Gedanken und ein kuscheliges Zuhause sorgen die aktuellen Home-Trends für den Herbst 2021!

Herbst_Stimmung.jpg

Auch in diesem Jahr gibt's wieder zahlreiche Wohntrends, die das Zuhause zu einer gemütlichen Wohlfühloase machen sollen. Vor allem innerhalb des letzten Jahres haben die Arbeit im Homeoffice und die Pandemie den kuscheligen Rückzugsort immer mehr verdrängt. Wir zeigen, wie du das ändern kannst!

 

Rund statt Eckig

Zum Faulenzen und Entspannen laden in dieser Saison vor allem runde Formen ein. Egal, ob Deko oder Möbel - Ecken und Kanten weichen einer harmonischen und und sanften Inneneinrichtung. Neben dem weiblichen Touch erinnert der Trend auch ein wenig an die Ästhetik der 60er.

Es ist so flauschig!

Wer erinnert sich an den Teddy-Fleece-Trend aus der Modewelt im letzten Jahr? Genau diese Flauschigkeit ist jetzt auch im Interieur total angesagt. Kissenbezüge, Teppiche, Wolldecken - alles muss maximal kuschelig sein. Am besten eignen sich dafür Shelly Stoffe, Kunstfelle oder Fleece Stoffe.

Back to the Roots

Nachhaltigkeit spielt zunehmend auch im Design eine wichtige Rolle. Upcycling ist ein großer Trend, der immer mehr Fans gewinnt. Das Motto: Aus alt mach neu! Alte Weinkisten werden zu schicken Wandregalen und ein Ölfass zu einer netten Sitzgelegenheit. 

Ein besonders heiß begehrter Rohstoff ist Holz. Dabei darf es gern hell und minimalistisch oder rustikal sein. Auch die Deko setzt in diesem Jahr auf natürliche Materialien. Trockenpflanzen, Zapfen, Blätter und herbstliche Baumfrüchte wie Kastanien, Bucheckern oder Eicheln sind zusammen mit hellen Kerzen und heimischen Tierfiguren ein echter Hingucker.

Monochrom und Warm

Farblich orientiert sich 2021 nicht alles an hellen Erdtönen, wie wir es vom Boho-Stil gewohnt sind. Der Hippie Chic ist dennoch aus dem aktuellen Interieur Design nicht wegzudenken. 

In diesem Herbst wird zudem auch auf den monochromatischen Look in blassen Rosétönen in Kombination mit warmen Rottönen oder Gold und Silber mit dunklem Grün und Königsblau ausgewichen - Hauptsache Ton in Ton.

 

"Japandi" löst "Hygge" ab

Ganz brandheiß ist der japanische Minimalismus, der skandinavische mit fernöstlicher Ästhetik kombiniert: Japandi vereint rustikale Materialien mit minimalistischer Aufgeräumtheit und Strenge. Wer auf Ordnung abfährt, ist mit diesem Stilmix gut bedient.

 

Autor: 
rn
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS