Die US-Regierung möchte TikTok auf Spionage überprüfen

TikTok ist für seine kurzen Musikvideos, Memes und viralen Challenges bekannt. Auch in den USA erfreut sich die chinesische App an großer Beliebtheit. Doch die US-Regierung will die App nun womöglich prüfen - auf Spionageverdacht.

TikTok, eine der beliebtesten Apps für Teenager rund um den Globus, ist ins Visier der US-Regierung geraten. Glaubt man Berichten von The New York Times und Reuters, so ist eine Sicherheitsprüfung der App bereits eingeleitet worden. Der Vorwurf: Die chinesische Regierung könnte durch das Sammeln von sensiblen Nutzerdaten die USA ausspionieren. Das US-Finanzministerium wollte die Informationen allerdings nicht bestätigen. 

 

Klar ist aber auch, dass der republikanische Senator Marco Rubio und Chef der Demokraten im Senat Chuck Schumer in der Vergangenheit vor Spionage durch TikTok und dem chinesischen Staatsapparat warnten. Völlig unbegründet sind die Ängste aus dem Senat nicht, denn allein in den USA wurde TikTok über 110 Millionen Mal runtergeladen. Spionage-Potenzial wäre also sicherlich vorhanden. 

 

TikTok selbst ging nicht konkret auf die Vorwürfe ein, betonte aber, dass das chinesische Unternehmen "keine höhere Priorität" habe, "als das Vertrauen der Nutzer und Aufsichtsbehörden in den USA zu gewinnen". Zudem wurde klargestellt, dass TikTok "nicht durch irgendeine ausländische Regierung wie die chinesische Regierung beeinflusst wird". 

 

Die chinesische Firma ByteDance kaufte TikTok 2017 für eine Milliarde Dollar auf, damals hieß die App noch Musical.ly. Bekannt ist die App für seine kurzen Musikvideos (sogenannte Lipsync-Videos), Memes und viralen Challenges. Beispielsweise wurde der heute weltbekannte Rapper Lil Nas X durch die Verbreitung seines Songs "Old Town Road" bei TikTok erst zum Weltstar.

 

Autor: 
jk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS