Egg Benedict: Wie du das neue Trendfrühstück selbst kochst!

Die Hauptzutat sind pochierte Eier. Mit ein paar Tricks ist es gar nicht schwer, dieses leckere Essen zu zaubern.

202004_EggBenedict_970.jpg

Egg Benedict ist nicht nur super lecker, sondern auch die Grundlage für ein vielseitiges Frühstück. Die Grundzutat sind pochierte Eier, also Eier, die ohne Eierschale in kochendes Wasser gegeben werden. Wenn du alles richtig gemacht hast, ist das Eigelb am Ende noch leicht flüssig. Mit den pochierten Eiern kannst du dieses Trendfrühstück zaubern, dass es mittlerweile in jedem Laden gibt, der was von sich hält. Da die meisten aktuell zu Hause frühstücken, gibt's hier ein Rezept, wie du deinen Start in den Tag aufpeppen kannst.

 

So geht's

Der Trick für pochierte Eier ist die Wassertemperatur. Sie sollte knapp unter 100°C liegen, das Wasser soll also nicht ganz kochen. Du stellst einen Topf mit Wasser auf den Herd und wenn sich am Boden vom Topf kleine Bläschen bilden, ist die richtige Temperatur erreicht.

 

Dann gibst du einen kleinen Spritzer Essig ins Wasser. Der sorgt dafür, dass das Eigeb in Form bleibt. Mit einem Schneebesen rühst du das Wasser um, bis ein kleiner Strudel entsteht. Dieser sorgt dafür, dass das Ei eine gute Form bekommt. Dann kannst du das Ei vorsichtig ins Wasser geben. Den Herd kannst du anschließend runterschalten und das Ei ca. dreieinhalb Minuten im Wasser lassen. Das fertige Ei kannst du dann mit einem Löffel aus dem Topf holen.

Wenn es nicht aufs erste mal klappt, dann kannst du immer noch zu Spiegelei umdisponieren und auch hier gilt: Übung macht den Meister!

 

Das Geheimnis liegt in der Soße

Klassischerweise wird Egg Benedict mit Sauce Hollandaise serviert. Die kannst du entweder im Supermarkt kaufen oder auch relativ einfach selbst machen.

 

Du brauchst:

  • 100 g Butter
  • 2 Eigelbe 
  • 1 EL Weißweinessig
  • eine Prise Salz und Pfeffer
  • Saft einer halben Zitrone  

 

Du erhitzt die Butter in einer Pfanne und trennst die Eier. Das Eigelb gibst du mit dem Weißweinessig in eine Schale und wird langsam im Wasserbad erhitzt. Die Butter musst du auch langsam zugeben, denn wenn das Eigelb zu schnell heiß wird, gerinnt es. Dann schlägst du Masse schaumig und schon ist die Soße fertig.

 

Ein Grundrezept, Viele Möglichkeiten

 

Wenn deine Eier und deine Soße fertig sind, musst du überlegen, wie du dein Egg Benedict am liebsten essen möchtest. Dabei gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Klassischerweise wird es mit angebratenem Speck auf einem englischen Muffin gegessen, gewürzt mit Salz, Pfeffer und Sauce Hollandaise. Aber es gibt noch andere Varianten, die du ausprobieren kannst.

 

 
 

Lachs statt Speck

Wenn es auf deinem Frühstückstisch auch gerne mal Lachs gibt, kannst du einfach Fisch statt Speck unter dein Egg Benedict packen.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Sarah (@casa.mian) am

 

Eine Portion Gemüse

Gesund ist die Variante mit Avocado. Ob du den Speck durch Avocado ersetzt oder einfach zusätzlich drauf packst, kannst du nach Lust und Laune entscheiden.

 

 

Die Popeye Variante

Du kannst dein Egg Benedict auch mit Spinat aufpeppen. Denn kannst du entweder roh oder angedünstet verwenden.

 

 

 

Autor: 
lk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS