ENERGY gegen Hass und Diskriminierung

ENERGY mit bundesweiter Kampagne gegen Hass und Diskriminierung im Internet.

Hate_Online.jpg

Der respektvolle Umgang miteinander im Internet geht immer mehr verloren. Diese Entwicklung hat sich gerade in letzter Zeit leider nochmals beschleunigt, Hasskommentare sind an der Tagesordnung und es reicht nicht mehr, nur zu informieren: Wir müssen aktiv werden und Haltung zeigen.

 

zivilcourage zeigen und position beziehen

Als Medienunternehmen haben wir eine besondere, gesellschaftliche Verantwortung und möchten ein Zeichen setzen. Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein. Wir möchten dich mit dieser Kampagne sensibilisieren, dich nicht nur an zwischenmenschliche Spielregeln zu halten, sondern auch bei jeglicher Art von Beleidigungen, Diskriminierung und Mobbing im Netz, Zivilcourage zu zeigen, dich dagegen zu positionieren und dies im Extremfall auch konsequent zu melden.


Wir rufen dich auf, gemeinsam gegen jegliche Form von Hass, Bedrohungen und Hetze Stellung zu beziehen und dagegen vorzugehen. Wer selbst nicht den Mut hat, kann sich an verschiedene Initiativen wenden, die dann die Meldung oder die Anzeige übernehmen.

 

weitere Informationen

Für weitere Informationen zum Thema "Hass im Netz" kannst du dich auf der Seite von Jugendschutz.net informieren. Wer im Netz Opfer von Gewalt werden musste, kann sich bei Hate Aid beraten lassen und Hilfe holen.

 

Zahlreiche Stars unterstützen unserer Kampagne:

So machen wir im radio auf unsere kampagne aufmerksam:

 

Audio icon PROMO - ENERGY gegen Hass und Diskriminierung im Netz 01.mp3
ENERGY gegen Hass und Diskriminierung im Netz - Spot 1

Audio icon PROMO - ENERGY gegen Hass und Diskriminierung im Netz 02.mp3
ENERGY gegen Hass und Diskriminierung im Netz - Spot 2

erfahrungen von ENERGY Moderatoren*innen, Blogger*innen & Co. mit Hass und Diskriminierung im Netz:

 

Audio icon Hatespeech_Moshow_Hamburg_Erfahrungen.mp3
ENERGY Moderatoren Matze, Julia und Richie über Erfahrungen mit Hatespeech
Unter anderem erzählt Richie von ein paar beleidigenden Kommentaren unter seinen YouTube-Videos und Matze wurde nach ihrem Comedy-Auftritt ebenfalls runtergemacht.

Audio icon Hatespeech_Julia_HH.mp3
ENERGY Moderatorin Julia musste wegen Hasskommentaren sogar die Schule wechseln
Julia hatte mit unschönen Kommentaren bei SchülerVZ zu kämpfen, in der Schule tuschelten Mitschüler über sie und der letzte Ausweg war für Julia dann ein Wechsel der Schule.

Audio icon Hatespeech_HH_NikoueberRapBattle.mp3
ENERGY Moderator Niko über sein Rap-Battle und die Beleidigungen
Niko hat vor einiger Zeit bei einem Rap-Battle mitgemacht und wurde im Netz beleidigt und beschimpft. Hier schildert er seine Erfahrungen.

Audio icon MUC_MoShow_ENERGY_GHUDIN_Mod1_Bsp_Nov19.mp3
Cyberpsychologin Dr. Catarina Katzer
Frau Dr. Catarina Katzer rät dir, sich nach Hass im Netz nicht zurückzuziehen und andere (bspw. Familie und Freunde) darüber zu informieren, was einem widerfahren ist.

Audio icon MUC_MoShow_ENERGY_GHUDIN_Mod2_Bsp_Nov19.mp3
Markus Söder (CSU)
In einem Interview mit ENERGY München bezieht der bayrische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) klar Haltung zum Thema Hass und Diskriminierung im Netz.

Audio icon MUC_MoShow_ENERGY_GHUDIN_Mod3_Bsp_Dez19.mp3
Tipps von Sunny und Münch von ENERGY München
Um Mobbing, Hass & Co. im Netz vorzubeugen, lohnt es sich, seine Einstellungen wie z.B. Privatssphäre auf den einzelnen Social Media Plattformen zu checken und gegebenenfalls anzupassen. Sprich' außerdem mit Freunden über gemachte Erfahrungen, damit das Thema nicht "verloren geht".

Audio icon nuernberg_kampagne_20191116_18h.mp3
Nürnbergs Ex-Oberbürgermeister Ulrich Maly (SPD)

Audio icon Hatespeech_Elena_Carriere.mp3
Elena Carrière über Hasskommentare und Diskriminierung im Netz
Ex-GNTM-Teilnehmerin Elena Carrière hat als Model und Schauspielerin ständig mit Hasskommentaren und Diskriminierung zu tun. Hier äußert sie sich zu ihren Erfahrungen.

Audio icon Hatespeech_PaulJahnke.mp3
Paul Jahnke
Paul Jahnke erzählt, wie er schonmal angefeindet wurde und gibt Tipps, was man als Betroffener auf gar keinen Fall tun sollte.

Audio icon Hatespeech_Bloggerin_inalovesstyle.mp3
Bloggerin inalovesstyle über "Bodyshaming"
Sie berichtet von vielen Kommentaren, dass sie zu dürr sei und über Lästereien, dass ihre Brüste nach der Geburt ihrer Tochter nicht "Instagram-würdig" seien.

Audio icon Hatespeech_Annabella_Zetsch.mp3
GZSZ-Schauspielerin Annabella Zetsch hat mit vielen Hasskommentaren zu kämpfen
Annabella Zetsch berichtet von Hasskommentaren im Netz und wie sie damit umgegangen ist. Viele User konnten nicht zwischen ihr als Privatperson und als Schauspielerin unterscheiden und sie hat einen Weg gefunden, wie sie damit umgeht.

Audio icon Podcast CUT.mp3
Medienpädagoge Markus Gerstmann
Iga vom ENERGY Vormittag in Hamburg hat Markus Gerstmann getroffen. Er ist Medienpädagoge und hat Antworten auf Fragen wie beispielsweise "Wie gehe ich mit Hasskommentaren im Netz um?" und "Wie erkenne ich Fake News & Werbung?". Außerdem erklärt er, wann und wie man Kinder und Jugendliche auf die sozialen Netzwerke vorbereitet und sie sensibilisiert.

Audio icon Hatespeech_PsychologeMichaelThiel.mp3
Medienpsychologe Michael Thiel
Medienpsychologe Michael Thiel erklärt, wer überhaupt Opfer von Mobbing wird, welche Auswirkungen Hasskommentare auf die Opfer haben und wie man sich wehren kann.

Autor: 
kk/ kvs
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS